Wer kann historische Lücken füllen helfen?

Geschrieben von hedo holland am .

Wandervogel e. V. nach 1945

Immer wieder hören wir, dass es Gruppen des Wandervogel e.V. gleich nach 1945 gegeben haben soll.

Im Vereinsregister in Braunschweig war der Bund kurz nach 1945 wieder eingetragen worden und wurde dann etwa 1975 wieder aufgelöst. 

Dazu ist uns nichts näheres bekannt. Welche Persönlichkeiten haben die Wiedereintragung bewirkt, wer ist im Vereinsregister verzeichnet? Wo gab es Gruppen? Gab es eine Zeitschrift? Rundbriefe wird es sicherlich gegeben haben. Wir kann uns Kopien zusenden?

Unser Bund ging in den 20er Jahren größtenteils in die Deutsche Freischar. Gab es den Bund dann weiter? Und wo? Mit wem?

Wer kann uns dazu Näheres sagen? Wir würden uns sehr selbst über kleine Hinweise freuen.

Es ist für einen Bund mit guten Traditionen nicht vorteilhaft, solche Lücken zu haben. Kannst Du uns dabei helfen, diese Lücken aufzuklären? 

Unser Bund wurde ja erst am 1.11.1998 in Lüttenmark besonders durch die "Elbraben" wieder gegründet, nachdem kleine Versuche wie "Wandervogelälterenbund" (Zusammen mit Gerhard Neudorf und anderen) gescheitert waren.  Die Elbraben gab es schon seit 1978. lAuf dem Meißnerlager 1988 sangen sie für den NDR das Wandervogellied. aufgenommen von Jochen Wiegandt auf dem Meißner.