Fest-, Festtafel-, Trink- und Tschaisprüche des wandervogel e.v.

Geschrieben von hedo holland am .

Festtafel-, Trink- und Tschaisprüche wandervogel e. v.

1.Frühstück am Morgen vertreibt die Sorgen
2. -Den Hunger auch und füllt den Bauch
Ostinato: Bauch, Bauch, Bauch, Bauch                        hh
Bundessprüche wandervogel e.v.:
„Neues entwickeln - Bewährtes kultivieren – Altes wiederentdecken“
“Tradition ist nicht, Asche aufheben, sondern den Funken weitertragen“ (Richarda Huch)
„Lass los, was nichtig, bewahre, was wichtig, gib weiter, was richtig!“
„Unser Kennwort will die Weite, in der Weite wächst das Leben, Leben gibt uns das Geleite, sich zu finden, sich zu geben.“
„Heimat geht in die Tiefe!“
„Gemeinschaft ist nicht Summe von Interessen, sondern Summe von Hingabe.“ (Saint Exupéry).
„Es ist nicht Altes zu erstreben – Was immer gilt, das ist zu leben!“
„Leben + Gestalten, nicht nur Geld + Konsum!“
„Auge gegen Auge heißt blind machen“ (Gandhi)
Ein Tag, an dem nicht gelacht wird, ist kein Leben. Wenn dir’s im Kopf und Herzen schwirrt, was willst du bessres haben? Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben (Goethe).
Es lohnt sich, darüber nachzudenken, wem die Rüstung, und wem die Abrüstung nützt. (Erika Runge)
Es gibt nichts gutes, außer man tut es! Der Narr tut, was er nicht lassen kann, der Weise lässt, was er nicht tun kann (China),
Lächle, und die Welt lächelt zurück (China),
Das nächste Projekt ist das schwerste! (wv),
Bedenke Mensch, dass das Leben zu kurz ist, um immer das selbe zu tun (Francis Bacon)
Die Gesellschaft honoriert meist den Stillstand, das Bekannte, und nicht die notwendige Weiterentwicklung. Das ist eine doppelte Gefahr der Menschheit (hh)
Jeder dient dem anderen, und indem wir dienen, werden wir frei. (Artus)
Nie darfst Du so tief sinken, und den Kakao, durch den man Dich zieht, auch noch zu trinken. (Erich Kästner)
Unsere Schwerpunkte: Wandern, Lieder, Musik, Singen, Zeichnen/Gestalten, Erzählen, Festkultur, Reisen, Volkstanz, Frieden, Völkerverständigung, Philosophieren, Umweltschutz, Romantik, Gesundheit. Ein Vorschlag: „Frei nach der Meißnerformel jeden Tag mindestens einen Schrift zur Stärkung des Glücks, der Persönlichkeit, des Bundes zu tun.    Redaktion: Hedo Holland, Mecklenburg, (Bundesschrift).
Wir bitten Neuempfänger um Nachricht, ob sie den WV laufend haben wollen, und ob sie am Mitmachen interessiert sind.

Tisch- und Trinksprüche
Ohrelappi, Ohrelappi . Obendruff n Zottelkappi
Unter der Nase wird gegessen. Nur das Schlucken nicht vergessen Und nachdem ein Lied gesungen Wird der ganze Fraß verschlungen.
Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd Doch heute ist es umgekehrt.
Attila der Hunnenkönig Aß zuviel und trank zu wenig Drum starb er nicht im Kampfe Sondern an einem Magenkrampfe
Frieden ist besser als Krieg Das sagen alle Weisen. Wir haben es heute gut. Lasst Euch schmecken die Speisen.
Mir juckt es schon lange im Bauch. Und es läuft das Wasser im Mund zusammen. Und Hunger habe ich zusätzlich auch. Lasst es euch schmecken zusammen.
Der ......... hat Geburtstag. Wir wollen gratulieren. Und beim Essen fröhlich reinhaun. Was übrig bleibt schenken wir den Tieren.
Alle Leute sollen leben, die uns was zu essen geben, alle Leute sollen sterben, die das Essen uns verdrben, alle Leute wer’n verhaun, die uns was vom Essen klaun.
So stecket den eure Löffel zusamm und schwörte in drei Teufels Namen, dass der, der’s schelcht und recht erwischt, nicht auf den Andern neidisch ist. Bescheidenheit, Bescheidenheit, verlass mich nicht bei Tisch, und gib dass ich zur rechten zeit das größte Stück erwische.
Es säuft der Mensch, es frisst das Pferd, heut ist es gerad mal ungekehrt.. Mach’s Maul breit, dass viel rein geht. Wer gut tut beißen, kann gut verdauen. Wer nicht will, der hat, und wer nicht isst ist satt.
Der Magen einer Sau, das Herz einer Frau, der Inhalt einer Wurscht, die bleiben ewig unerfurscht.
Habet Dank, ihr lieben Köche, habet Dank für Supp und Brot, denn mit, denn mit diesem schönen Essen rettet ihr uns vor dem Tod
Rolle, rolle, rolle, der Topf, der ist so volle. Der Magen ist so leer, ich hab Hunger wie ein Bär.
Wer nicht liebt Essen, Wein, Weib / Mann und Gesang, der bleibt ein Narr sein Leben lang
Unter der Nase wird gegessen, nur das Schlucken nicht vergessen. Und nachdem ein Lied gesungen, wird die Mahlzeit voll verschlungen.
Was gibt es zu essen? Hat Adam gefragt. Hier ist ein Apfel, hat Eva gesagt.
Heiß war der Tag, der Tag war schwül. Esst und trinkt, die Nacht wird kühl
Melodie: Himmel und Erde………
1. Hans isst den Schweizerkäs ohne Gebiss, ob er aber mit dem Oberkiefer kaut, oder aber mit dem Unterkiefer kauf, oder aber überhaupt nicht kaut, ist nicht gewiss. 2. Hans trinkt den schwarzen Tschai ohne Gebiss, ob er aber auf Rosinen kaut, oder aber Mandeln halb verdaut, oder aber schon nach Innen schaut, ist nicht gewiss.
Odins Tschailied:                Odin, der Kluge, durchbohrte den Fels. den Weg zum Met, zum Zaubertrank
Der Göttern und Menschen Dichtkunst beschert Dafür gebührt ihm ewig Dank.
Gunnlöd gab ihm auf goldenem Stuhl Vom Zaubertrank und ihrer Gunst
Das hat er vergolten mit heiligem Herzen Und mit glühender Brunst.

Drei Nächte, dann wandelt er sich zur Schlange und floh mit dem Met aus dem Stein.
als ein freier Adler über der Erde Und flog bis zu Asgard heim.
Er dacht’ noch an Gunnlöds innige Arme Doch musste der eilig nach Haus
Er teilte mit freudigem Herzen den Met  Unter Göttern und Menschen aus.

Odin, der Kluge, durchbohrte den Fels. den Weg zum Met, zum Zaubertrank
Der Göttern und Menschen Dichtkunst beschert  Dafür gebührt ihm ewig Dank. (Frei nach der Edda)

Tischsprüche 2 


Erde, die uns dies gebracht, Sonne, die es reif gemacht, Liebe Sonne, liebe Erde, euer nicht vergessen werde
Erde, die uns dies gebracht, Sonne, die es reif gemacht, Liebe Sonne, liebe Erde, euer nicht vergessen werde
Wer das nicht liebt - Lieb, Essen, Wein und Gesang, der bleibt ein Narr, sein Leben lang!
Heiß war der Tag, der Tag war schwül, Esst + trinkt liebe Leute, die Nacht wird kühl
Was gibt es zu essen? hat Adam gefragt. Hier ist der Apfel, hat Eva gesagt.
Ohrelappi, Ohrelappi - Obendruff n Zottelkappi
Unter der Nase wird gegessen. Nur das Schlucken nicht vergessen
Und nachdem ein Lied gesungen Wird der ganze Fraß verschlungen.
Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd Doch heute ist es umgekehrt.
Attila der Hunnenkönig Aß zuviel und trank zu wenig Drum starb er nicht im Kampfe Sondern an einem Magenkrampfe
Frieden ist besser als Krieg Das sagen alle Weisen. Wir haben es heute gut. Lasst Euch schmecken die Speisen.
Mir juckt es schon lange im Bauch. Und es läuft das Wasser im Mund zusammen.
Und Hunger habe ich zusätzlich auch. Lasst es euch schmecken zusammen.
Der ......... hat Geburtstag. Wir wollen gratulieren. Und beim Essen fröhlich reinhau’n. Was übrig bleibt schenken wir den Tieren.
Wer das nicht liebt - Lieb, Essen, Wein und Gesang, der bleibt ein Narr, sein Leben lang!
Heiß war der Tag, der Tag war schwül, Esst + trinkt liebe Leute, die Nacht wird kühl
Was gibt es zu essen? hat Adam gefragt. Hier ist ein Apfel, hat Eva gesagt.
Er hat gleich den zweiten genommen. Da ist schon der Kain gekommen.