Wandervogel - Rabenhof Lüttenmark

Geschrieben von hedo holland am .

Wandervogel – Rabenhof Lüttenmark

Das geheime Kleinod – Bündische Heimat
Rabenhof in Lüttenmark (schon Mecklenburg) 50 km östlich Hamburgs

Für Bündische ist es ein herrliche Oase am Rand von Mecklenburg zum Kohten, zum Feiern, zum Singen am Feuer und auch zum Musizieren und Tanzen.
Der Rabenhof, direkt an der „Grünen Grenze“, ist lädt ein zu festlichen, musischen Wochenenden mit viel Singen, Musizieren, Tanzen, Nächten am Feuer, Sängerfest, Wandervogel-Olympiade, Miteinander und viel Freude. Die Einladungen dazu stehen im Netz. Frühzeitiges Anmelden macht die Wochenenden supergünstig.

Für Gruppen und Interessierte bieten wir auch ab und zu Termine zur Selbstwahl an. Deshalb bitte nachfragen.

Die Gegend an der ehemaligen DDR-Grenze ist historisch interessant für Wandernde und Radwanderer. Der ehemalige Festungsring um Boizenburg ist fast ganz erhalten. Lauenburgs Altstadt ist wunderschön. 8 km entfernt liegen 29 Hünengräber. Zarrentin und der Schaalsee sind sehenswert. Die Eiszeitkante ist 600 m entfernt, 400 m entfernt ist der Wendengraben – viele Jahre die Grenze zwischen Slawen und Germanen, Ein verfallenes Schloss und ein offenes Hünengrab sind 4 km entfernt. Lüttenmark heißt auf Hochdeutsch „Kleine Festung“.