Tanzkreis Lüttenmark

Geschrieben von hedo holland am .

Jeden Donnerstag Wohlfühltanzen auf dem Rabenhof ab 20 Uhr

  • Unser Tanzkreis besteht seit über 13 Jahren und ist wohl der einzige wöchentliche und mehrjährige Dorftanzkreis in MV mit vorrangig europäischen Tänzen.

    Zu unseren Tänzen brauchen wir keinen festen Tanzpartner. Die Tänze kommen aus vielen Ländern, besonders aus Mazedonien, Rumänien, England, Griechenland, Bulgarien, Armenien, Frankreich und auch aus Israel.

    Wunschtänze können den ganzen Abend angesagt werden. Dabei sprechen wir uns locker über die Reihenfolge ab und ab 21:30 könen, planen und singen wir.

  • Kosten mit € 10 pro Monat sind Nutzungskosten.

  • Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Telefon 038842-21888 / Anfahrt

Wohlfühltanzen

  • Wir nennen es Wohlfühltanzen und sind auf unserem kleinen Lüttenmark in Mecklenburg 15 Leutchen über 30, Frauen in der Mehrzahl, die sich donnerstags 20 Uhr treffen und beim Tanzen wohl fühlen. Wir fühlen uns wohl bei den schönsten Melodien Europas, im schönen Tanzsaal des Rabenhofs mit Schwingfußboden, bei guten Tanzformen mit guter Anlage in einer guten Gruppe mit Tanzanleitung durch mehrere, mit sympathischen Menschen, beim wohltuenden Tanzen von Mixern, in Ketten oder Kreisen.

  • Unsere Tänzerinnen und Tänzer kommen aus einem Umkreis von 30 Kilometern.

  • Mehrere von uns leiten Tänze an oder sind dabei das zu lernen. Wir freuen uns über jeden der mitmacht und sich einbringt, vielleicht auch selbst einen Tanzkreis gründet.

  • Auch das anschließende Zusammensein mit Klönen, Kerzen, kleinen Snacks und einem Lied gefällt uns. Und es wird Volkstanzen oder Folktanzen genannt, da wir meist europäisch und kaum deutsch tanzen, denn deutsche Tänze leider bisher sind meist Paartänze.

  • Weil Begriffe wie Volkstanzen und Folklore bei vielen Norddeutschen einen altbackenen Ton bis Ablehnung signalisieren, haben wir uns den Begriff "Wohlfühltanzen" gewählt und kommen damit gut klar.

  • Andere Tanzgruppen, bei denen, wie bei uns, Freude an Gruppe, Bewegung, Atmosphäre und schöner Musik im Vordergrund stehen, wählen, wie wir, mit „Wohlfühltanzen" auch alternative Begriffe wie Folkstanz oder Folxtanz, um sich vom Altbackenen abzusetzen.

  • Die öffentliche Meinung wird durch Massenmedien stark negativ beeinflusst. Es lässt sich für die Konzerne mit alternativem Tanzen nicht genug verdienen und passt deshalb nicht in den Mainstream, wie die sogenannte volkstümliche Musik der Musikantenstadln.
    Deshalb gilt Folk nicht als "in" oder modern. Das bierselige, massentaugliche, volkstümliche Musikantenstadel dagegen wird forciert, denn das bringt Gewinn.

  • Unsere Gruppenmitglieder sind meist dazu gekommen, weil sie nachgedacht haben, dass sie sich von den weithin üblichen gesellschaftlichen Ablehnung von Folklore nicht beeinflussen ließen.
    Es gibt Menschen, die nicht so stark durch Massenmedien modesteuerbar sind, und die über ihre Vorlieben wohl mehr nachdenken, und die wissen, was ihrem Körper, ihrem Geist und ihrer Seele wohltut. Deshalb entscheiden sie sich fürs Wohlfühltanzen. Und wer das ein paar mal ausprobiert hat und merkt, wie wohl es tut, der bleibt gern dabei. Bei uns ist das die Mehrzahl. Wir treten nur auf, wo wir gebeten werden von Menschen und für Feste, die wir mögen. Da wird freundschaftlich und behutsam - herzlich miteinander umgegangen, ist die Atmosphäre oft herzerfrischend.

  • Ein kleiner Nachteil ist, dass wir nur 15 sind. In Ferienzeiten, bei Schnee und Regen sind wir meist weniger. Da wäre es schon schöner, wenn wir 30 wären, so dass dann mindestens 15 kommen könnten. Deshalb lohnt es sich auch Jüngere zu werben. Wir werden ja älter und wollen uns altersmäßig nicht abgrenzen.

  • Vielleicht wohnen auch weitere Interessierte nicht all zu weit entfernt, die Fachkompetenzen erwerben möchten. Das geht bei uns leicht. Mehrere Tanzkreise sind schon aus unserem Lüttenmarker Tanzkreis des Wandervogels entstanden, der nun bald 14 Jahre tanzt.

  • Wir bitten diesen Artikel weiter zu geben. Wer interessiert ist mitzumachen und Rüstzeug haben möchte, melde sich gern bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Telefon 038842-21888.