Das Krankenhaus

Geschrieben von hedo holland am .

Das Krankenhaus

Das Krankenhaus ist wie aus Plastik. Zuerst wirst Du als Patient ruhiggesellt, die Selbständigkeit wird abgestellt, und Du wirst behandelt. Freude wird ausgebootet, und Du wirst entwürdigt.

Die beste Voraussetzung, um krank zu werden, zu bleiben. In einem hinten geknöpften Hemd werde Patienten dazu noch entwürdigt. Sie können sich nicht einmal mehr selbst anziehen.

Sie haben kein Klo im Zimmer und müssen wie Schattenwesen rückgratlos zur Schlachtbank wandeln. Oder werden in ihrem Bett dahin geschoben.

Das Zimmer ist aus Plastik mit Plastikwänden. Vorhänge sind aus Plastik. Die Matratzen und Decken sind aus Plastik. Das Biomüsli ist in Plastikbechern. Die Teller sind aus Plastik. Das Brot schmeckt nach Plastik. Und selbst der Garten wirkt plastiziert, ohne Blumen und Überraschungen.

Die Pflaster sind aus Plastik, so, dass man nicht duschen darf und es keine Duschen gibt, da sonst Keine eindringen könnten. Klos sind nicht im Zimmer, sondern gegenüber. Und über den Flur huschen seltsame Hemdwesen.

Über allem herrsche eine weiche, bestimmte Plastikfreundlichkeit, die Widerspurch nicht duldet, kurz und knapp, technisch rational ohne Ratio.

Denn Ratio lässt Gesundheit entstehen, wenn „‘Sana mensch in corpore est““. Wie ist das möglich, wenn an die 70% aller Krankheiten psychosomatische Ursachen haben.

Statt nur an den Symptomen zu basteln, müsste die Ursache des Versagens, der Sana Mens beachtet, gepflegt werden. Das Krankenhaus ist kein Gesundungshaus.