Lebensbund

Geschrieben von hedo holland am .

Lebensbund

 

Konzept 2 - wandervogel e. v. - 2009-06 - hedo

 

Wir haben uns entschlossen, ein Lebensbund zu werden.

Wenn wir hier über einen Lebensbund nachdenken und sprechen,

ist es gut zwei Dinge vorher zu tun:

1. Den aktuellen Ist-Zustand des Bundes darzustellen,

2. Das zu definieren, was wir unter einem Wandervogel - Lebensbund verstehen.

3. Dann sagen wir, was wir brauchen, um den Lebensbund zu stärken.

 

1. Entwicklung unseres Bundes

Wir sind nach Wiedergründung vor 11 Jahren jetzt über 100 Wandervögel in einem guten Bund mit guten bis sehr guten Festwochenenden

Es gab einige Projekte, die durch unsere Werkkreise gelöst wurden: Heimausbau, Balladenjurte, Liederhefte, Folkbigbandmappe. Bauwoche und Renovierungs-wochenende bewähren sich.

Es gibt Inhalte mit Singen, Musizieren, Tanzen, Rezitieren, Kinderprogram, die sich bewähren.

Nach außen wirken unsere Bundeszeitschrift „wandervogel“, die Seite der „Gelben Zeitung, den „blitz“, die „Wandervogel-Liederblätter“ und „Wandervogel-Liederseiten“ im Folkmagazin und unsere Homepage.

Unsere Termine werden veröffentlicht in den Zeitschriften: buschtrommel, Idee und Bewegung, Scouting.

 

2. Wandervogel – Lebensbund ein Gewinn

Für die, die Wandervögel sind, ist es ein Gewinn, in einem Lebensbund von Wandervögeln und Freunden ähnlicher freier, natürlicher, völkerverbindender und lebendiger Lebenseinstellung zu sein.

Es gibt viele Kontakte, Freunde, Urlaubs- und Fahrtengestaltungsmöglichkeiten, Feste, Wiedersehen und in den Werkkreisen gemeinsames Tun.

Wer den Bund ehrt und stärkt, sollte dazu gehören können.

Für die, die allein oder etwas isoliert leben, kann so der Bund auch Familie sein.

Für stark familiär oder beruflich Eingebundene kann der Bund Erholung, Tapetenwechsel, Anregung und Aufatmen bedeuten.

 

3. Einigkeit im Ziel

Wir sind einmütig dafür, dass Kinder und Jugendliche bei uns eine große Rolle spielen sollen. Ebenso haben Natur und Mitmachkultur (Singen, Musizieren, Tanzen, Vortragen) einen hohen Stellenwert.

Die modifizierte Meißnerformel von 1988 und die (entwickelbare) Wandervogelformel werden von uns akzeptiert.

 

4. Voraussetzungen unseres Wandervogel - Lebensbundes

3.1. Um einen funktionierenden Wandervogel zu bekommen, der ohne hedo nicht weiter existieren würde, würden wir etwa 200 Leute brauchen, von denen auch für nicht zu wenige das Lebensbund – Anliegen wichtig würde, und von denen einige in den nächsten Jahren oder bald Führungs- und Verwaltungsaufgaben übernehmen möchten.

3.2. Das können auch Rentner mit Zeit und Reisemöglichkeiten sein.

3.3. Jugendbewegung ist nicht „Jugend an sich“, sondern dazu zählen Menschen, die jeden Tag zumindest etwas ihr Leben etwas selbst gestalten. Wer das von Jung auf an tut, wird Führungspersönlichkeit.

3.4. Aus einer Basis von ca. 200 Mitgliedern kann sich ein „Trägerkreis“ (eine Führungsschicht z. B. über die Werkkreise) entwickeln, der fürs Weiterbestehen und Weiterentwickeln unseres Bundes sorgt.

3.5. Ein Trägerkreis soll aus bundesweit Engagierten gebildet werden. Die bundesweit Engagierten sollen den Bund durch Aufgabenübernahme in je einem unserer „Werkkreise“ stärken.

3.6. Um diese Zahl zu erreichen müssen wir dringend Menschen jeden Alters werben, die sich engagieren und den Bund stärken. Der Schatzmeister (Säckelwart) soll mit Unterstützung durch den Trägerkreis für gute Werbemittel sorgen.

 

5. Konkrete Anliegen unseres Bundes

4.1. Sollten wir das Gelände in Lüttenmark durch Erbschaft und Verkauf einmal verlieren, wäre es gut, wenn die Bundeskasse mit € 50.000 bestückt wäre, damit vom Bund ein Grundstück gekauft werden könnte (vielleicht zentraler gelegen), um dort die Balladenjurte, einen Zeltplatz und ein Holzhaus sowie genügend Installationsräume zu errichten. Gut wäre, wenn einige Führende von uns in der Nähe oder am Gelände wohnen würden.

4.2. Der Bund hat einige Gruppen. (Lüttenmarker Wandervogel mit Kerngruppe, Elbraben, Stiefelkreise, Kindergruppe). Er strebt an, Orts-, Regional- bzw. Überregionalgruppen (Orden) zu bilden.

Wandervögel sind aufgerufen Wandervogelinteressierte einzubinden.

4.3. Wahrscheinlich wird der Bund auch Jugendgruppen bekommen.

Dann wäre es gut, wenn der Bund auch hier so attraktiv würde, wie er es jetzt für Ältere ist. Dazu kann jeder beitragen.

4.4. Jährlich ein, zwei Auslandsfahrten entwickeln wir mit Treffen am Ende.

4.5. Puppenspiel fehlt noch. Eine Bühne und Puppen sollten angeschafft werden.

4.6. Es gibt unsere Homepage www.wandervogel.info mit Liedern, Tänzen, Gedichten, Artikeln. Es gibt außerdem schon CDs / Kassetten mit Fotos, Liedern, Kurzfilmen. Interessierte arbeiten daran mit.

4.7. Unser Bundesheft „wandervogel“ erscheint z Z 6 mal im Jahr. Die Mitarbeit wächst. Wir denken, die Zeitschrift aus Kosten- und Arbeitsgründen nur viermal im Jahr erscheinen zu lassen.

4.8. Unsere Finanzen sind sehr knapp. Für die Zeitschrift brauchen wir Sponsoren und mehr Mitgliedsbeiträge. Für Wochenenden und Greifenhaus brauchen wir eine klare Konzeption. Ein Schatzmeister (Säckelwart) soll zusammen mit dem Trägerkreis für notwendige Einnahmen auf Bundesebene sorgen.

4.8. Grafiker, Liedermacher, Buchautoren, Puppenspieler, Tanzmeister, Musiker können durch unseren Bund zu gefördert werden und den Bund fördern..