Schwedenfahrt 2018 . 11.7.18

Geschrieben von hedo holland am .

Dalarnatreffen

So wie tusks und tejos Leute immer wieder in die Finnmarken oder in den Glaskogen fahren und wernerHelwigs Nachfahren aufs griechische Festland oder die Inseln, so fahren wir seit Jahren nach Dalarna und treffen uns dort zum Singen, zum Wandern und zu den Festen und dem großen Speelmanstreff der Bingsjöwoche. draußen in der Natur. Wir ziehen das Kulturerleben und -Lernen dem Erleben der Wildnis vor oder kombinieren beides.

Wir könnten auch eine einwöchige Wanderung in Deutschland machen, aber Dalarna hat es uns angetan. Quartier machen wir unterschiedlich zwischen Rättvik und Leksand.

ist möglich, wenn einige zelten, einige Zimmer, einige eine Stuga. Die meisten sind motorisiert. Und zwischendurch kann es mannigfaltige Treffen zum Singen, Tanzen, Wandern, zu Kursen und Besichtigungen geben. Und natürlich Einladungen zum Essen, zum Feuer, zum Baden, zum Bootfahren.

Dalarnas Sommer.

Hier sagt man, dass das Wetter zu Mittsommer im allgemeinen schlecht sei, auch wenn sich der sonnige schwedische Mai sich nun oft bis in den Anfang des Juni verschiebe. Dafür sei das Juliwetter im allgemeinen noch gut, besser, als oft in Deutschland. Und da die Mücken im Kraterkessel Dalarnas nicht häufig vorkommen, lohnen sich die Fahrten zu den Festivals hier, besonders zur Bingsjöwoche um den 1. Mittwoch im Juli, dem schönsten großen Folkfest, das ich kenne. Für Lehrer in Deutschland liegt es leider an einem oft unerreichbaren Termin.

Das Mittsommerfest in Schweden wird hauptsächlich an Freitag gefeiert, der dem schwedischen Johannistag am nächsten liegt. Er wird bei der Größe Schwedens und den weit verstreut lebenden Familien von vielen genutzt, um die Geburtstage zu feiern, besonders die runden. Außerdem ist es in Schweden das größte Fest des Jahres. Und da die Geburtstag gefeiert werden, bieten Dörfer und Städte Feiern von Donnerstag bis Sonntag an. Touristen können deshalb an vier Tagen wählen, wo sie feiern möchten. Majstangenresning, Majkranswindning fürs Dorf und für die Köpfe der Frauen, Midsommarfirande mit Tanzen, Singen, Musizieren, mit Feuer und Grillen, mit Volkstanzvorführungen und Konzerten alles kann gewählt werden.

Eriks Hjälpen Mittwochs und sonnabends fahren wir zu Eriks Hjälpen nach Rättvik. Dass wir diese immer wieder neue Erlebnissquelle gefunden haben, verdanken wir den Mollis vom Ring für Heimattanz aus Hamburg Menschenaus Dalarna spenden ihre Sachen, und alle Gewinne dieser Antikläden gehen in die3.Welt. Wandervögel bringen ihre Trophäen von Fahrten mit. Der gute Geschmack der Dala-Leute lässt uns ausgefallene Sachen finden, die gut auf unseren Hof oder für Gastgeschenke passen. Es sind Sachen, die in Rättvik bei Eriks Hjälpn wie Kinkerlitzchen günstig zu bekommen sind: Schöne Stoffe, Leuchter, Kleidung, Trinkbecher, Schalen, große Handtücher, Borten, Jurtenschmuck. Und jeder kleine Fund ist für uns ein Kleinod der Freude und der Fahrt.

Bingsjöwoche

Das Wetter war heiß. Zwar nicht so heiß, wie in Deutschland, aber dadurch, dass die Sonne fast 20 Stunden hintereinander scheint, blüht viel mehr, Auch die Menschen, die Feste, das Tanzen, die Musik. Der See glitzert, die Dörfer sind wiePuppenstübchen durch Wald und Fels und Wasser gerahmt, Und abends treffen sich die Spielleute. Schöne Melodien, Allspeel, Polskas, Hambos, Walzer, Schottische, Snoas wechseln einander ab, jeden Abend in einem anderen Dorf, rings um den 1. Mittwoch im Juli. Da ist das große Bingsjöfest, das schönste Folkfest für mich in Europa. Überall Tanz, Musik, Sonne, Pcknick, Schatten und Frohsinn.