Wandervogel - Was für den Wandervogelbund tun?

Geschrieben von hedo holland am .

Was ist für den Wandervogelbund zu tun?

Wenn Du dazu beitragen möchtest, dass der Wandervogel erhalten bleibt und wächst, dann braucht es nicht nur Spenden, sondern vor allem tatkräftige Mitarbeit. Besonders dafür, dass in Regionen neue Wandervogel-Milieus entstehen, wo regelmäßig gesungen wird, musiziert wird, getanzt und gewandert wird. Und das Mit Freunden, jung und alt, die auch für die Natur, für Gemeinschaft und Wandervogelleben sind.

Es gilt, Familien dazu zu gewinnen, Menschen, die sich engagieren und den Wandervogelgedanken weiter tragen, zu vernetzen, zu beleben, Standorte zu gründen.

Unser Bund ist dafür wie gemacht. Wir haben als Zentrum unser Heim im Rabenhof in Lüttenmark, haben eine Musikantengilde, den Fahrtenkreis, schöne Lieder- und Tanzsammlungen, Mitglieder und Förderer in vielen Ecken des Landes und der Welt und den Rabentanzkreis in Lüttenmark.

Dazu kommt, dass die Atmosphäre auf unseren Festen großartig ist und immer mehr Menschen sich in unserem Bund engagieren. Und wer richtig am Ausbau unseres Bundes interessiert ist und mitwirken will, engagiert sich im äußeren oder Inneren Kreis.

Es gibt viel zu tun. Du kannst anfragen, was zu tun ist und anbieten, was Du leisten möchtest.

Alle 2 Monate erscheint unsere Bundesschrift "wandervogel" mit 16 Seiten. Dafür brauchen wir Fotos, Grafiken, Berichte, Artikel. Dreimal im Jahr treffen wir uns bundesweit, um gemeinsam zu feiern, Interessierte kennen zu lernen, Neue zu integrieren und vor allem, um gemeinsam viel Freude zu haben. Und dann gibt es noch Singetreffen, Wanderungen und Fahrten im In- und Ausland, Besuche von Singewettstreiten, Tanzabende auf dem Rabenhof und gutes Miteinander.