Diskussionsthema: Selbständigkeit

Geschrieben von hedo holland am .

Selbständigkeit statt Wohlstandsverwahrlosung

In jedem Wandervogel steckt ein Meister. Wenn Jugendliche und Kinder in unserer Gesellschaft so wenig geschätzt und gefördert werden, so soll das in unserem Bund besser sein.

Wir schaffen ein Milieu, in dem Kinder einen hohen Stellenwert haben und an die Programme unserer Wochenendtreffen und Fahrten mit gestalten.

 Durch entsprechende musische Förderung, durch besondere Schulbildung und durch Training von Selbständigkeit in unserem Bund werden Jugendliche und Kinder gefördert.

Auch Ältere werden vor Gruppenaufgaben gestellt, die sie voran bringen.

Wer allein auf sich gestellt ist, nutzt unseren Bund als Heimat und Familie. 

 

Geld + Wertewandel

Reiche haben es doppelt gut. Sie können Geld für sich arbeiten lassen und brauchen evtl. wenig oder nicht arbeiten. Wer kein oder wenig Geld hat, hat damit Nachteile.

Abzocke", "Glücksspiel", "Wetten"  sind Formen des Egoismus, die Vertrauen verspielen. Auch gibt es Gelegenheiten mühsam erworbenes Geld zu verpulvern durch "Feuerwerke", "Auto- und Motrorradrennen", "Moder und übertriebene Modepreise, zu teure Einkäufe, zu hohe Mietzahlungen, zu teure Urlaube....

Wer sparen kann, hat die Chance, sich zum Wohl der Versicherungen eine Zusatz-Altersversicherung zu leisten. Er/Sie könnte aber auch das Geld für sich selbst arbeiten lassen, anstatt für Versicherungen, Banken oder Fonds. Bankzinsen sind eine Witznummer. Zur Geldvermehrung gehören Know How, etwas Glück und Zeit. Die Chance dazu ist da, und das Know How gewinnst du mit der Zeit.

Auf das Nachdenken über das Phänomen Geld zu verzichten, kann Dummheit und lebenslanges Abrackern auf einem nicht hundertprozentigen Arbeitsplatz bedeuten. Der Umgang mit Geld will gelernt sein, zumal Geld drei Werte hat: 1. Für die momentane Bedürfnisbefriedigung, 2. Für Absicherung für Krankheit, Alter, Notlagen, schwierige Zeiten, 3. zur Geldvermehrung - Das Geld arbeiten lassen. Wer Chef werden will, muss mit Geld gut umgehen können. Auch zeit ist Geld.

Geldvermehrung durch das für sich Arbeiten von Geld muss nicht die oft unseriöse Spekulation auf dem Geldmarkt sein. Es kann eine vertrauenswürdige Beteiligung an Firmen, an Grundstücken sein. 

In den USA ist die Denke übers Geld, das „Dollarmachen“  gang und gäbe. Wer lieber selbst verdient, als Banken und Versicherungen das Gesparte zu geben, hat es selbst in der Hand zu überlegen, was zu tun ist.

Vielleicht hat ein fleißiger und zuverlässiger Freund ein Projekt, das gut etwas einbringen kann und € 1000 bringen 8%. Oft stimmt der Spruch nicht mehr „Bei Geld hält die Freundschaft auf!“ Die Zeiten haben sich geändert.

Es ist heute nicht mehr tabu, über Einkommen, Not und Chancen, über das „Eingemachte“ zu sprechen. Heute kannst Du auch darüber von anderen lernen. hh