Am Ostend der Stadt im Industriegebiet liegen Hallen und Gebäuce der Aragon-Fabrik. Alle Lichter sind geläscht wie in einem Totenhaus. Aus den Schloten kommt kein Rauch. Mit der Arbeit ist es aus. R: Und der einzige ton ist ein Raunen vom Wind, und der Bläst durch die STadt, webt und spinnt, webt und spinnt. 2. Keine Kinder gibt es in den geisterhaft und leeren Straßen. Die Maschinen sind Gestoppt, es ist so still, ich kann nicht schlafen. Sag mir, wass soll ich tun, wenn die Räder stille stehn. Es war das Leben, das ich kannte. Sag mir wohin soll ich gehn? 3. Nun bin ich zu alt zur Arbeit und zu jung für den tod. Ich sorg mich um die Familie, doch ich seh kein Morgenrot. Meine Kumpels gehen fort, und sie kehren nicht zurück, und es stirbt die letzte Hoffnung für das leben der Fabrik. Hier steh ich auf einem Hochhaus. Doch ich seh kein Morgenrot. Wenn ich keine Hilfe finde, bin ich übermorgen tot. R 2x D: 1981 Dezember hh Melodie: Irland, Autor unbekannt.