cap3-v:acGnther Schttiger Freesienweg 42 22395 Hamburg Tel. 040 / 60 01 31 27 G.Schaettiger@hamburg.de+fr Hedo Hollands Liedersammlung Juni 2003Kx.Times New RomanXPMelodie17>lZ >6" Chord SymbolsA>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#> >A7>E7>B7>F7>C7>G7>D7>A7>E7>H7>F#7>C#7>T >A0>E0>B0>F0>C0>G0>D0>A0>E0>H0>F#0>C#0> >a>e>e>f>c>g>d>a>e>h>f#>c#> >a7>e7>e7>f7>c7>g7>d7>a7>e7>h7>f#7>c#7DurDur7 vermindertmollmoll7SxVC ."Futura MdCn BTXA>z>" Arial Black Blmli blaue>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@1.WeiesB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@mirstehtB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@eininB> >a>e>e>f>c>g>d>a>e>h>f#>c#@BlmgrB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@linerB >PlZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@ blau AuB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@A>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@e,eB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@vonundB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@himheitA>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@melVerA>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@blaugiB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@emnitA>(#"Arial?Text: 1570, Fliegende Bltter Melodie: 1582, Winnenberg Nr. 16>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@Schein,mein!Sx VC XB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@IchB> >a>e>e>f>c>g>d>a>e>h>f#>c#@kunnt@esB> >a>e>e>f>c>g>d>a>e>h>f#>c#@nirB> >a>e>e>f>c>g>d>a>e>h>f#>c#@gendA> >a>e>e>f>c>g>d>a>e>h>f#>c#@finB> >a>e>e>f>c>g>d>a>e>h>f#>c#@den,B>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@wasB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@mir@verB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@schwunB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@denA>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@gar;B>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@vonSx VbC XB>9 [ 2{\rtf1\ansi\ansicpg1252\deff0\deflang1031{\fonttbl{\f0\froman\fprq2\fcharset0 Arial;}} {\colortbl ;\red0\green0\blue0;} \viewkind4\uc1\pard\fi-454\li454\tx454\cf1\f0\fs32 1.\tab Wei\'df mir ein Bl\'fcmli blaue, von himmelblauem Schein, \par \tab es steht in gr\'fcner Aue und hei\'dft Vergi\'dfnit mein! \par \tab Ich kunnt es nirgend finden, was mir verschwunden gar; \par \tab von Reif und kalten Winden ist es mir worden fahl. \par \par 2.\tab Das Bl\'fcmli, das ich meine, ist brun, staht auf dem Ried. \par \tab Von Art ist es so kleine, es hei\'dft nun hab mich lieb! \par \tab Das ist mir abgem\'e4het wohl in dem Herzen mein, \par \tab mein Lieb hat mich verschm\'e4het,wie mag ich fr\'f6hlich sein? \par \par 3.\tab Das Bl\'fcmli, das ich meine, das ist rosinenrot, \par \tab ist Herzenstrost genennet auf breiter Heid es staht. \par \tab Sein Farb ist ihm verblichen, der Wolgemut hat verdorrt, \par \tab mein Lieb ist mir entwichen, verloren han ich mein Hort. \par \par 4.\tab Wei\'df mir ein Bl\'fcmli wei\'dfe, staht mir im gr\'fcnen Gras, \par \tab gewachsen mit ganzem Flei\'dfe, das hei\'dft nun gar Schabab; \par \tab dasselbig mu\'df ich tragen wohl diesen Sommer lang. \par \tab Viel lieber w\'f6llt ich haben meins Buhlen Armumfang. \par \par 5.\tab Der Rif mit seinem Zeichen verderbt manchs Bl\'fcmli zart, \par \tab kann sich dem Klaffer schmeichen mit ungetreuer Art; \par \tab wohl auch nach diesem Summer kommt uns der liechte Mai, \par \tab bringt uns die Bl\'fcmli wieder, der Farben mancherlei. \par \par 6.\tab Mein Herz das leid in Kummer, da\'df mein vergessen ist. \par \tab So hoff ich ich auf diesen Summer und auf des Maien Frist. \par \tab Die Riefen sind vergangen, darzu der kalte Schnee, \par \pard\tab mein Lieb hat mit umfangen, das thut dem Klaffer weh. \par } >lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@ReifB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@undB> >a>e>e>f>c>g>d>a>e>h>f#>c#@kalB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@tenB >PlZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@ WinB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#A>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@denA>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@istB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@esA>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@mirA>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@worB>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@denA>lZ >A>E>B>F>C>G>D>A>E>H>F#>C#@fahl.