cap3-v:aKx.Times New RomanXPMelodie17Sd VC."Futura MdCn BTXB>>" Arial BlackAde zur guten Nacht@1.A@deB >/B d@ zur@gu@ ten@Nacht!@Jetzt@wirdB >.Dd@ der@Schlu@ ge@@machtB>(#"ArialVolksweise, vor 1848@daCXB >D:WP2dB >MBcU-dSd VCX@ich@muB >2K۾d@ schei@@den.@Im@SomB >7Nڔd@ mer@wchst@ der@Klee,@imCXB >=4]fNdB >BBTK*dSd VSCXA>  o{\rtf1\ansi\ansicpg1252\deff0\deflang1031{\fonttbl{\f0\froman\fprq2\fcharset0 Arial;}} {\colortbl ;\red0\green0\blue0;} \viewkind4\uc1\pard\fi-454\li454\tx454\cf1\f0\fs38 1.\tab Ade zur guten Nacht! Jetzt wird der Schlu\'df gemacht, da\'df ich mu\'df scheiden. Im Sommer w\'e4chst der Klee, im Winter schneits den Schnee, da komm ich wieder. \par \par 2.\tab Es trauern Berg und Tal, wo ich viel tausend mal bin dr\'fcber gegangen. Das hat deine Sch\'f6nheit gemacht, hat mich zum Lieben gebracht mit gro\'dfem Verlangen. \par \par 3.\tab Das Br\'fcnnlein rinnt und rauscht wohl unterm Holderstrauch, wo wir gesessen. Wie manchen Glockenschlag da Herz bei Herze lag, das hast vergessen. \par \par 4.\tab Die M\'e4dchen in der Welt sind falscher als das Geld mit ihrem Lieben. Ade zur guten Nacht! Jetzt wird der Schlu\'df gemacht, da\'df ich mu\'df scheiden. \par \pard \par } @WinB >Beڟ d@ ter@schneits@ den@Schnee,@da@komm@ ichB >8[ d@ wie@@der.CXB >!UOi_=dB >B@bjUd