FRIEDENSFÖRDERUNG, MEDIEN & ÖFFENTLICHKEIT

Geschrieben von wv am .

FRIEDENSFÖRDERUNG, MEDIEN & ÖFFENTLICHKEIT

Dass die öffentliche Meinung innerhalb von einigen Wochen fast weltweit gedreht werden kann, das hast Du sicherlich auch schon gemerkt. Dass das mit Absicht gemacht wird, wirst du Dir denken können.

Es geschieht im Sinne des weltweiten Raubtierkapitalismus. Hauptmeinungsmacher sind die USA. Deshalb ist die Hauptrichtung auch „America first!“. Das heißt auch oft für USA gegen die anderen.  Viel Geld und Druck auf Massenmedien weltweit wird ausgeübt.

Sind wir so weit einig? Oft werden auch Staaten gegeneinander ausgespielt. Das ist eine Art von Denksport in den USA bei einigen. Darauf komme ich zurück.

Wie können sie des bewerkstelligen Meinungen kurzfristig zu ändern, ja ins Gegenteil zu verkehren? Sie haben Thinking Tanks an mehreren Unis, die der Meinungszentrale des CIA Konzepte, fertige Artikel, Filme liefern. Das kann man in den USA studieren.

Diese Arbeiten sind so konzipiert, dass sie massentauglich sind und auf die Menschen einwirken. Mit vielen Themen wird gezockt (ähnlich dem weltweiten Spekulations-Zocken.)  Mitmenschlichkeit, Rüstung aus Not, Wehrhaftigkeit, Selbständigkeit, Freiheit, Wohlstand, Soziales, Fluchtbewegungen mit Hilfe einerseits, mit Überdruss andererseits. Es werden linke wie rechte Gruppierungen unterstützt, ja manchmal sogar Diktatoren bzw. Autokraten.

In Deutschland gehören viele Medien zu den Getreuen dieser Art des Kapitalismus. Spitzenmedium ist BILD. Viele andere torkeln hinterher. Parteien und auch die EU sind dem ausgeliefert und können wenig dagegen tun. Die Grünen und Linken und selbst die SPD haben das einige Zeit teilweise versucht und sind damit gescheitert. Die Weltmedienmacht ist derart stark, dass folgende Sachen passierten, die Du höchstwahrscheinlich selbst schon gedacht hast und akzeptieren kannst:

Der Schah wurde jahrelang hofiert, dann fertig gemacht. Afghanistan mit Taliban wurde gefördert, dann halb ausmanöveriert und durch ein Schlamassel beim Truppenabzug wieder an der Macht. In Vietnam wurde es versucht, Vietnam fertig zu machen. Da hat es ausnahmsweise nicht geklappt. Nur das Land wurde verarmt und um Jahrzehnte zurückgeworfen. In Libyen und Irak wurden Gruppen gegeneinandergehetzt, und die Länder wurden zerstört. In vielen Ländern in Afrika und Südamerika gärt es, oft auch mal gegen die USA, wo dann durch Spekulationen Armut erzeugt wird. Rauschgifthandel wird teils inszeniert, ebenso die Amazonas-Waldabholzung, und das Weltkapital unterstützt den dortigen kriminellen, unmenschlichen Reibach.

Die EU wurde jahrelang gespalten und gegeneinander ausgespielt mit Flüchtlingen, Zuschüssen, Militär, z. B bei Polen, Slowakei, Ungarn, den Baltenländern, bis zu Griechenland und Türkei. Israel wird gestützt und kann sich alles leisten. Friedensfreunde haben es dort schwer. Der Konflikt Israel : Palästina und Nachbarstaaten ist schon jahrzehntelang auf dem Trapez.

Nachdem Europa schön uneinig war, Macron sich halb krank zappeln musste, obwohl er das Establishment aus dem FF kenn, hatte mit der EU- und Nato-Erweiterung Russland versprochen – gebrochen und die Nationalen der Ukraine unterstützt. Menschen waren in Not, Krieg war da. Der Freiheits- und Wohlstandswunsch wuchs. Die Gesellschaft der Ukraine entfernte sich von dem Bruderland Russlands, weil Russland sich an seiner Grenze gefährdet sieht und mit dem raschen Wohlstandswachstum trotz riesiger Rohstoffe nicht mithalten kann. Ich betrachte das erstmal so nüchtern wie möglich, was mir auch weh tut. Denn die Meinungsmacher benutzen meine Argumente, und das tut weh. Ich gehe davon aus, dass Dir das auch so geht. Es wird mit den Wünschen der staatslenkenden Parteien und Politiker und mit den Bedürfnissen der Menschen gespielt.

Und auch bei einigend Politikern vermute ich, dass sie in eine Gewissensklemme geraten, die ihnen das Leben nicht nur schwer macht, sondern sie fertig macht. (La Fontaine trat bei den Linken aus, die Linkenspitze wurde ausgetauscht, Habeck und Gysi wirken nicht mehr so frisch, die SPD machte fast ganz eine Kehrtwende und steht geschlossen zu dieser manipulierten Weltmeinung. AfD, CSU und CDU großenteils sowieso.) Die BILD-FAHNE flattert voran. Sie hat sogar schon eigene Masssenpsychologen, die beim großen
Spiel mitmachen. Und alle anderen torkeln hinterher.

Anfang des Jahres ging es los, dass ich bemerkte, dass plötzlich eine tägliche Medien-Hetze anfing gegen Russland und China. Als es den Geheimdiensten klar wurde, dass der russische Bär sich eingekesselt fühlte, konzentrierte sich die Hetze gegen Russland. Und als der russische Bär losschlug gegen den ukrainischen Hund, ging das Leid los, bei dem sogar gedrilltes russisches Militär nicht richtig überzeugt ist. Gern wüsste ich, wie die Stimmung im russischen Heer ist.

Zwei Länder zerfleischen sich und schwächen sich, Deutschland steckt riesiges Kapital in den Konflikt und schwächt sich auch. Militär und Sanktionen kosten Milliarden. Europa schwächt sich ebenso. Riesen-Flüchtlingsströme können das noch verschärfen und neue Konflikte fördern. Der US-Weltkapitalismus reibt sich die Hände, denn seine Ziele: Zugriff auf die Rohstoffe Russlands, völlige Öffnung Russlands für den Kapitalismus und Kapitalismus-Reibach beim Wiederaufbau der Ukraine sind Leckerbissen, die locken.

Es scheint bei den Medienmeldungen so, dass China für ein paar Wochen abgemeldet ist. Dann geht es mit dem Harken auf China weiter. China ist dann das letzte große Bollwerk, das gegenüber dem Weltkapitalismus eine etwas andere, aber ähnliche Politik der Meinungsmache vertritt.

Das Schwierige ist, dass gegen den Weltkapitalismus verbunden mit Militär-, Energie- und Medienherrschaft für Einzelne so gut wie nichts zu machen ist. Selbst nicht für Macron. Herr Biden tutet in das US-Horn im Sinne eines Brötchengebers. Mal hier ein kleines Lob, da ein Tadel, als ober er die Weisheit mit Löffeln gefressen hätte. Hat er, wenn CIA die Weisheit der macht und Gott des Kapitalismus ist.

Fast jeglicher Widerstand ist in Europa ausgebremst. Europa blutet sich finanziell aus, nach Corona noch mehr und die Menschen sind dabei begeistert, den nationalen Freiheitskämpfern der Ukraine und den Flüchtlingen helfen zu dürfen.

Ganz so geht es mir nicht.

Ich wüsste aber gern, wie ich den Menschen in der Welt besser helfen kann, als dem US-Horn zu folgen. Ich spreche für den Frieden. Momentan ist das in. Aber wenn Flüchtlinge Überhand nehmen, wenn Klimaschwierigkeiten sich verstärken, wenn neue Medienhetze gegen China oder andere Kapitalismus-Unwillige einsetzt, ist Frieden wieder out und dümpelt unbemerkt vor sich hin.

Immerhin setze ich mich seit über 50 Jahren für Frieden ein, wie mein Liederhefte seit dieser Zeit zeigen. Das mag sympathisch sein. Wohl noch mehr als diese Medien- und Kapitalismuskritik, die bei Kritikunwilliigen vielleicht sogar auf Widerstand stößt.

Da ich 88 bin, habe ich wahrscheinlich nicht mehr allzu lange Zeit. Deshalb hoffe ich, zumindest zum. Nachdenken angeregt zu haben. Anderen, die mehr Zugang zu Thinking-Tanks der kapitalismusfreundlichen Meinungsmacher haben, werden einiges von dem, was ich geschrieben habe, vielleicht beweisen können. Ich baue auf meine persönlichen Beobachtungen, die ich ehrlich und ohne Verschwörungsbedanken niedergeschrieben habe.

Was bleibt für mich: Für Frieden eintreten. Anregen, Notleidenden zu helfen. Und hinweisen, dass der ungerechte Kapitalismus Deutschland seit 1945 Frieden und Wohlstand beschert, und wir trotz aller Medienunwahrheiten das beste Deutschland haben, das es je gab.  Hatte Deutschland je so lange Frieden?  Hat dieser hässliche Kapitalismus also trotz allem auch gute oder zumindest „halbgute“ Seiten?   Auf jeden Fall verführt er dazu, dass wir heute wohl so gut wie alle auf Kosten der Zukunft unserer Kinder leben.    

hedo holland, 18.3.22

  

www.spurbuch.de

www.spurbuch.de