TANZEN TANZ LIEDERTANZ LIEDERTÄNZE TÄNZE EUROPAS RABENTÄNZER

Geschrieben von wv am . Veröffentlicht in Artikel

TANZEN, LIEDERTÄNZE, RABENTÄNZER

Tanzen gehört zu den 7 Lebensfreuden der Wandervögel. Als Gott den Engeln das Tanzen und Fliegen beigebracht hatte, gb er ihnen den Auftrag, den Menschen, besonders den Kindern, das Tanzen beizubringen. Ganz einfach tanzen. Locker, leicht, rhythmisch sich zu bewegen. Die Kinder nehmen das begierig auf bis heute. Nur die erwachsenen zwingen sie in Geschlechtsrollen, Schulbänke, Lernregeln, Lehrpläne, und sonstige Marterinstrumente, und sie verlernen ihre freie Lust der Bewegung. Handgemachte Livemusik und lebendiges Singen auf Straße, Plätzen und an schönen Orten sind selten geworden, denn auch nur wenige Musikanten habe sich die freie Lust des Musizierens zum Mittanzen bewahrt. Die meisten Musikanten müssen mehr ans Geldverdienen denken. Und viele Erwachsene haben in Deutschland Angst bekommen, frei, einfach so öffentlich zu tanzen, mitzumachen, sich darzustellen. -

Was bleibt übrig? Ein paar Musikanten, ein paar Kinder, die dürfen, ein paar ErzieherInnen. Aber wann tanzen sie auf dem Marktplatz, dass ich selbst mitmachen kann? Selten? Gar nicht? Nur im Kindergarten für sich und manchmal für die Eltern? Das hat Seltenheitswert. Und es ist ein Glücksfall, dass ich Kinder frei und nicht dressiert tanzen sehen darf. Oder vielleicht sogar mit Jung und Alt mitmachen darf. So viele würden sich das wünschen.

Medien, Musikindustrie, Fernsehen sind nicht so sehr dafür, dass sie so etwas oft bringen würden, damit es allen laufend bekannt wird. Sie sind nicht so sehr daran interessiert, weil sich so einfaches Tanzen, weil sich auch einfach Volkskultur kaum als laufende Unterhaltung verkaufen lässt. Es ist ja ein Naturphänomen und kein Geschäft. -

Trotzdem: Es gibt Musikbands (wie die Elbraben) und Tanzkreise (wie die Rabentänzer), die lebendiges Mitmach-Musizieren für Feste, für Hochzeiten, oder einfach so aus großer Freude auf ihre Fahnen geschrieben haben.

WIR TANZEN MEIST EUROPÄISCHE & ISRAELISCHE TÄNZE MIT DEN SCHÖNSTEN MELODIEN EUROPAS. 

Warum gerade, die? Dazu braucht es noch eines guten Artikels.

Auf jeden Fall: Sie bewähren sich seit vielen Jahren für Gruppen, Miteinander, Hochzeiten und Fest.

WIE ICH ZUM TANZEN KAM

Geschrieben von wv am 14. November 2020. Veröffentlicht in KULTUR

1EAE7416-4E13-43DF-A508-249A75441430_1_105_c.jpeg

Wie ich zum Tanzen kam. 

Einmal im Monat nach dem 2. Weltkrieg war mein Vater um Hamburg herum unterwegs mit seiner alten Wandergruppe. Meine Mutter und Onkels und Tanten waren auch dabei. Etwa 30 Leutchen, vom Arbeiter bis zu Akademikern, drunter auch Helmut Schmidts Vater Gustav. Zwischendurch wurde immer eingekehrt. Ich bekam einen Apfelsaft, Onkel Alwin Eindorf setzte sich ans Klavier, und es wurde gevolkstanzt. Das hieß bei uns gescherbelt. Lott is dot und andere plattdeutsche Tänze, auch mal ein Walzer oder ein Bunter. Dazu wurde meist gesungen. Auch beim Wandern. Die Wanderungen gingen bereits 1945 wieder los. Ich war Elf, das beste Alter, um beim Tanzen einzusteigen und mitzumachen. Das war lustig, auch wenn nur ein paar Kinder dabei waren. Aber bei den Alten war eine überschäumende Wandervogelfreude dabei. Gerade nach dem Krieg. Es war eine Aufbruchszeit. Alle warteten, dass wieder ein großer Wandervogelbund kommen würde. 

Die alten Wandervögel waren vielfach im Volksheim für Arbeiterbildung aktiv gewesen. Ich hörte, dass es beim Volksheim in Fuhslbüttel einen Volkstanzkreis geben solle. Ich war 12 und lief die sechs Kilometer von Dehnhaide bis Fuhlsbüttel im Dauerlauf, lernte dort richtig tanzen einmal in der Woche bei Erna und Hans Lünzmann, alten Kommunisten, die ehrenamtlich mehrere Jugendgruppen leiteten. Da tanzten wir die ganzen Bunten., aber auch die Annenpolka, Ländler und vieles mehr. Ich lernte Anna Helms-Blasche kennen, die einen Abend für uns mit schwedischen Tänzen gestaltete. Es war Aufbruchsstimmung auch hier. Musikant war Richard am Bandoneon.

Dann lernte ich den Ring für Heimattanz kennen, tanzte bei den Pulmers, aber sie waren mir zu streng. Da wurde Volkstanz ritualisiert. Es wurde gearbeitet und nicht so viel gelacht, selbst beim offenen Tanzkreis Friedrich-Ebert-Damm jede Woche in der Nähe des S-Bahnhofs. Ich sparte mir eine Matrosenhose mit dem weiten Schlag und mit Klappe. Das fand ich zünftig. Ich hatte gerade die Fahrenden Gesellen kennen gelernt und engagierte mich dort intensiv, baute eine Horte auf, wir sangen viel. Aber Volkstanzen gab es hier noch nicht. Eine Gruppe eines Wandervogelbundes hatte ich noch nicht kennen gelernt und überlegte, wie ich Volkstanzen dort etablieren könnte. 

Wir gründeten in der Schule Münzstraße am Hauptbahnhof zusammen mit dem Deutschen Wanderbund einen Volkstanzkreis. Die Geigen-Musik spielte eine alte Frau aus dem Wandervogel, die einen Webladen in der Langen Reihe hatte. Sie war nach wohl einem Jahr zu alt. Es gab keinen rechten Ersatz. Einem Akkordeonspieler waren die Tänze zu schwer. Er übte auch nicht richtig. Da hatten wir mit unserer Barmbeker Horte schon eine Turnhalle einmal wöchentlich zur Verfügung. Dort spielten wir Volleyball und immer mehr Jungs aus anderen Bünden kamen dazu. Da sprach ich Ernst Wolter als sehr guten Tanzmeister von dend Naturfreunden und Richard, den Bandoneonspielter an. Ich verlängerte unseren Abendtermin über den Hausmeister meines Gymnasiums und warb fürs Volkstanzen. Die Mädchen strömten in Scharen, und so waren wir bald an jedem Abend 30 - 40 Leutchen nach dem Volleyball und Duschen. Es wurde flott gevolkstanzt und gesungen. Einmal war durch die Familie Duensing Larry, der schwarze Tanzmeister aus den USA dabei und zeigte uns USA Mixer und Reihentänze. Das Tanzen machte uns einen rieisgen Spaß. Wir in der Horte fanden bald fast alle Freundinnen druch den Tanzkreis. Und es kammen Leutchen nicht nur aus unserem Bund, sondern vom Deutschen Wanderbund, von der fkk-jugend, vom Wandervogel DB, von der Gefährtenschaft, von den Unitariern, den Naturfreunden, bündische Hamburger Studenten und viele andere. Wir waren offen, frei und dynamisch. Manchmal hatten wir auch zentrales Treffen der 9 Hamburger FG-Horten. Und wir übten für die FG-Feste in Marxen, wovon ich noch einige Fotos habe. Manchmal fuhren wir auch mit mehreren raus nach Marxen und tanzten unter der Bahbrücke mit Batteriesplattenspieler nach den Singles von Walter Köhler Tänze im Scheinwerferlicht des VWs von Walter Rieckmann. 

Später besuchte ich im Matthias-Claudius-Gymnasium Kurse für internationales Folkloretanzen bei Hilke Lange, Frau des damaligen Bezirksbürgermeisters in Hamburg-Wandsbek. Da lernte ich den Hashual, den Misirlou, den Zauberkeis, den Ma Nawu, besonders israelische Tänze, die durch Ela Klindt an der Uni gelehrt wurden. 

Als ich das Kulturzentrum "Miteinander" gründete, gab es viel Bedarf nach einem Tanzkursus. Da wir dafür noch keinen Raum hatten, mieteten wir uns gegenüber bei der Gemeinde ein, und ich leitete einen Gesellschaftstanzkursus. Da taten sich Paare schnell zusammen, und die anderen, die keinen Partner hatten, saßen auf der Schlingelbank und waren nicht besonders begeistert. Da brachte ich ein paar Mixer wie die Bauernpolka, den Zauberkeis, den Branle du Quercy ein, und im Nu war die Stimmung großartig. Bald mieteten wir die Turnhalle Rostocker Straße und einen Raum im Haus der Jugend St. Georg und tanzten. Die Räume quollen über. Ich war da schon Lehrer und wurde außerdem Referent bei der Volkshochschule und hatte einen 3. udn 4. Tanzkreis im Matthias-Claudius-Gymnasium. Heidi wurde dann meine Koreferentin. Sie lebte dann bald mit dem Leiter der Volkshochschule zusammen. Ich wurde meinen Referentenposten lols, denHeidi übernahm, behielt aber den Montagstanzkreis "Hamburger Volkstanzkreis", der 20 Jahre bestand, von Astrid Kühnle und mir geleitet wurde und nun von Gerhard Corinth in der Altentagesstätte der AWO in Hamburg-Eilbek weiter geführt wird. Mittlerweile sind die TänzerInnen zwischen 70 und 90.

Als ich 1994 nach Lüttenmark in Mecklenburg zog, fehlte mir das Tanzen. Ich fuhr noch zwei Jahre montags nach Hamburg, um den Tanzkreis zu leiten. Dann gab ich ihn an Astrid und Gerhard ab. 2000 gründete ich dann zusammen mit Ingrid Krüger die Rabentänzer im Wandervogel e. V. die es bis heute gibt. Wir haben ein paar Jüngere dabei, nehmen an den Wandervogelfesten teil und tanzen dort, meist mit Annette van den Steen und Huub de Jong aus den Niederlanden und mit Marianne Lange auch Neckargemünd. Die Schwarzenbeker Tänzer sind oft bei unseren drei Bundestreffen und Jahresfest dabei. Und wenn wir Feste haben, spielen die Elbraben als Mitmachtanzband, die eine offene Struktur haben und sich laufend verjüngen.Die Elbraben sind auch im Miteinander in Hamburg-St.Georg entstanden und spielten zuerst für den Miteinandertanzkreis, um dann später Schallplatten und CDs zu bespielen und viele Auftritte in Deutschland und Europa zu haben.

Unsere Bigband-Notnmappe, unser Greifenliederheft und unsere große Tanzkartei und Tonträgersammlung haben uns sehr geholfen. Heute lernen wir viele Tänze über Video, besonders aber von unseren Freunden und großartigen Referenten.  hedo



www.spurbuch.de

Mitmachtanz-Liedtexte des Wandervogels  fürs einfach draußen Tanzen

Die Liste der Tanztexte ist unten am Ende dieser Datei. 

FOLKTANZ = TANZEN, MITMACHTANZEN, MUSIZIEREN

In Berlin gibt es viele Bands zum einfachen Mittanzen, zum gemeinsamen Musizieren, oft mit Tanzmeister

Tanzen leichter Tänze aus Europa, mit den schönesten Melodien Europas

Die Elbraben, verstreut in Deutschland, besonders in Hamburg, Schlewwig-Holstein und Mecklenburg gestateten viele Hochzeiten. Sie haben die beiden Elbrabennotenhefte und die in der Folkszene bekannte Mitmachtanzmappe zum Ausleih und veanstalten 3 Feste im jahr zum Mitmachen, Mitmuszieren, Mittanzen, Mitsingen und alle 2 Monate ein Musizieren und singen.

Tanz_vor_Rathaus_Boizenburg.jpg.  IMG_0488.jpeg

Balladentanz zur Festgestaltung als Zeremonie

Der Balladentanz gehört zu unserem Repertoire und wird überall vom Wandervogel zum Gesang getranzt. Einfach auf der Wiese, im Tanzsaal, unterwegs auf Fahrt, mit Männern oder Frauen allein und gemsicht, mit Kindern. Und es ist nicht schlimm, wenn ein paar öfter mal durcheinander kommen. Oft tanzen wir um einen Baum oder um die Musikanten. Manchmal stehen auch die Musikanten um den Baum.

Wenn wir um den Maibaumbaum oder Erntebaum tanzen und oft auch bei der Schlussrunde tanzen wir unsere wichtigen Lieder (O lio lio la und Wir wollen zu Land auffahren) oft im Balladenschritt. Es ist der uralte Tanz, der früher mit Vorsänger und Chor gesungen wurde und im Kreis oder in langen Schlangen getanzt wird. Die Form, die wir tanzen haben wir von Anna Helms-Blasche gelernt nach dem Färöer-Balladentanzen von ca. 1200 nach Christo. (Anna Helms-Blasche ist eine der weltbekannten Tanzmeisterinnen des Wandervogels gewesen.)

Für den Tanz ist die enge Balladenfassung mit eingehakten senkrecht nach oben gestellten Unterarmen und gefassten Händen wichtig. Der Schritt ist sehr einfach: Rechts (rechts+links ran) und dann 2 x Links (links und rechts ran, links und rechts ran). Das geht bei jedem 4/4 Lied und auch bei anderen Rhythmen.

Ein paar meist alte Lieder, die sich zum Balladentanz eignen. (Gut ist, wenn mehrere Mittänzer sie auswendig singen können.):Ach bittrer Winter Ännchen von Tharau Der Mond ist aufgegangen Der Tod reit auf einem kohlschwarzen Rappen Die Meyersche Brücke Ein Landsknecht saß gefangen Es freit ein wilder Wassermann Es saß ein klein Wildvögelein Es stand am Rain ein Hirtenkind Ich bin ein armer Schwartenhals Ick hebbe se nich op de Scholen gebracht  Kein Feuer keine Kohle. Maikäfer flieg  Öwer de stillen Straaten Tanzen den Sonnentanz Wahre Freundschaft soll nicht wanken Wenn ich ein Vöglein wär Wollt ihr hören nun mein Lied

Wenn Du ein Musikinstrument etwas spielen kannst, kannst Du Dir ein paar Noten per Mail oder das Heft 1 der Elbrabentänze mit Noten und Tanzbeschreibungen von uns bestellen.

Die bei uns zum Anfang der Festabende gespielten Tänze sind u.a.: Lüttenmarker Aufzug, Hoida, Baumtanz (Wenn wir durch die Wiesen schreiten), Lagert mal ein Tramp (Waltzing Mathilda), Blaue Flagge (Blaue Flagge weht im Winde), Pippi Langstrumpf, Carolans Walzer, Schlusswalzer. Unsere Tänze sind so gesetzt, dass sie meist sogar von Anfängern mit etwas Übung gespielt werden können. ( Die hier stehenden Noten der "Blauen Flagge" sind schon etwas schwieriger. Wir haben auch einen mehrstimmig Satz dazu.) 

Blaue Flagge-einst-a--- (2) - Kopie 2.jpg

Bigbandmappe der Elbraben

Wenn alle Musikanten zusammen spielen, Gäste, Wandervögel, Elbraben, dann nennen wir das die Wandervogel-Bigband. Elbraben haben für begeisterte Mitmachtanzmusikanten die sogenannte Bigbandmappe entwickelt, die wir hier in dicken Notenordnern haben. Interessierte können sich die Mappe zum Kopieren ausleihen, wenn sie zusagen, sie innerhalb von 14 Tagen zurückzubringen oder mit Post oder Paketdienst -zu schicken. 

Da mehrere von uns und unseren Freunden Tänze und Gruppen und bei Tanzfesten anleiten, waren bisher schon viele an der Bigbandmappe interessiert, die es seit ca. 30 Jahren gibt, und die ergänzt wird.  Dadurch sind viele unserer Tänze in Deutschland schon weithin bekannt geworden.  Teils sind in der Mappe nicht nur die Noten, sondern auch Tanzbeschreibungen für Mitmachtänze.

Du brauchst also die Mappe oder die Noten nicht zu kaufen, sondern kannst einfach die Mappe mit ca. 200 Tanznoten mitnehmen. Und es kostet nur das Porto zurück. Bisher hat jeder, der die Mappe lieh, sie wieder zurück geschickt.

Neue Tänze zum Mitmachen

Bei uns sind ca. 40 neue Tänze entstanden, vielfach Sätze geschrieben geworden, Lieder der Tänze mit singbarer Übersetzung neu gestaltet worden.  wir haben ein Heft "Mitmachtänze", mehrere der Tänze in der Bigbandmappe und erarbeiten dazu ein neues Konzept für Ausbau, Nutzung, Verbreitung

Freudetänze - Wohlfühltänze

Es gibt einige leichte Mitmachtänze, ich nenne sie „Freudetänze“ bei denen sich gleich Freude auf den Gesichtern der Tanzenden zeigt. Einer davon ist der Fröhliche Kreis. In Tanzkursen wird meist nicht darüber geredet. Dabei ist das besonders wichtig, weil diese Tänze sich besonders zum Einstieg eignen. Insbesondere dann, wenn das Publikum ins Tanzen einbezogen werden soll, um es für den Tanzkreis zu gewinnen.

AHA - ERLEBNIS

Es passiert ein „Aha“-Erlebnis. Ich habe noch nie gesehen, dass das im Fernsehen gebracht worden ist. Es ist faszinierend, wie sich die Gesichter der überraschten Neuen in Kürze verwandeln. Das muss dringend gefilmt, dringend deutlicher gemacht werden, denn das kann für die Zukunft wichtig werden. Um Öffentlichkeit zu bekommen, gilt es das Fernsehen auf unsere Seite zu bekommen. Und hier bei diesem Thema begegnen sich unsere Interessen. Es gilt, Filmemacher dafür zu interessieren, diese Erlebnisse in ihren Filmen unterzubringen, die Freudemöglichkeiten zu verdeutlichen, die Mitmachmöglichkeiten anzukündigen.

Dass Kinder so leicht zu „fangen“ sind, weiß jeder. Dass das aber auch mit Erwachsenen geht, ist vielen unbekannt. Bei Jugendlichen ist das zur Zeit am schwersten, da sie am meisten Vorurteile und Modeabhängigkeit haben. Sie leisten teils Widerstand. Aber auch sie sind zu gewinnen.

Ich zähle nun ein paar Tänze auf, die sich besonders gut fürs Mitmachtanzen eignen. Wir können hlefen und Tipps geben.

  1. Hoida
  2. Baumtanz (mit Zweigen und Wurzeln im Sturm)
  3. Chulu
  4. Fuchstanz (mit Kindern in der Mitte)
  5. Löwenzahntanz (mit Geschichte)
  6. Perastus pera kambus
  7. Cowboytanz (von Annette)
  8. Fröhlicher Kreis oder Zauberkreis
  9. Pippi Langstrumpf (von Hedo)
  10. Break Mixer
  11. Virginia Reels
  12. Willow Tree (mit Prinz Charles

TANZFORMEN

  1. Kreistänze (1-6) 
  2. Reihentänze (7-8) 
  3. Mixer (9-11) 
  4. Gassentänze (12-13)

Wer diese Tänze so locker beherrscht, dass er sie einem fremden Publikum leicht nahe bringen kann (vielleicht mit einer Liveband), hat Fähigkeiten zu einer „Tanzmeisterin“ oder einem „Tanzmeister“.

HOCHZEITEN

Besonders für Musiker bietet sich an, so etwas zu trainieren, um bei Hochzeitsgestaltung durch die Band eins der Segmente gute zu beherrschen, damit die Oma mit dem Enkel auch heutzutage wieder fröhlich tanzen kann. Hochzeiten waren seit Jeher die Hauptdomäne der Folkloremusiker. Und das können und sollten sie wieder werden.

KIRCHENTAG

Wer es bei MITMACHTANZEN BEI FOLKFESTEN  versuchen will, melde sich als Tanzmeister und die Band zu einem der alle 2 Jahre stattfindenden Evangelischen Kirchentagen an. Mitwirkende Staatsangestellte und auch andere Berufstätige können dafür durch einen besondere Erlass des Bundespräsidenten frei gestellt werden. Die Evangelischen Kirchentage sind das größte Massenspektakel, dass es in Deutschland gibt. Wir haben von Bühnen mit bis zu 7.000 Leuten auf einmal getanzt. Diese Feste trugen wesentlich dazu bei, dass der Folkband - Name „Elbraben“ in der Szene berühmt wurde. Das war nicht das Wichtigste. Wichtiger war, dass das Mitmachtanzen dadurch in ganz Deutschland schon vor über 20 Jahren bekannt wird, so dass es heute über 100 Folkbands gibt, die zum Mitmachtanz aufspielen. Teils verwenden sie noch die Elbrabenmelodien, Die Tanzliste ist erweiterbar. Bands haben andere Mitmachtänze dazu genommen.Vielfach haben sie auch für die alten Tänze neue, fetzige Melodien gefunden, vielfach auch Sets mit Schlagern der zwanziger Jahre, Volksliedstrophen oder selbst Klassikmusiken, Klezmerstücke, Zigeunermelodien, Tangos, Musettewalzer, Bourreés .....

Das lässt sich auch gut machen, wie Volker Hartz (Diakon aus Braunschweig, St. Pauligemeinde) es seit vielen Jahren bei den Kirchentagen macht, indem er ohne Band mit CD.-Verstärker und ein paar Tanzfreunden Tanzen bei den Kirchentagen anleitet. Volker hat viele eigene Mitmachtänze entwickelt, (so wie auch viele andere TanzmeisterInnen) die sich sehr gut eignen. Leider sind die noch nicht veröffentlicht.

Sammlungen bekannter Tänze ( Kreistänze bis Kontras ) - Stand: 2014 April

WIR HABEN EINE RIESENSAMMLUNG IN UNSERERN "BIGBANDMAPPEN", DIE WIR VERLEIHEN. Tänze teils mit Kürzeln besxchrieb en: L= links, R=Rechts, TR=Tanzrichtung / vk = vorkreuz, rk = rückkreuz, s=Seitschritt, S=Schritt, r=ran, GS=Gehschritte, HS=Hüpfschritte, LS=Laufschritte, GHS=Gleithüpfschritt /WS= Walzerschritt, NaS=Nachsetzschritt, ScS=Schottischschritt / 

Altiruni (Melodie + Text: Israel / Beschreibung + Deutscher Text: hedo)Tonträger: Elbraben BeschreibungTextHintergrundAlternativenA: FASSUNG ZUM GROßEN KREIS, EINFACH DURCHGEFAßT A 1 WELLE nach links: rvx (rechtsvorkreuz) ls (linksseit) rrx (rechtsrück-kreuz, ls =2x - Wendung des Oberkörpers beim Vorkreuzen in Tanzrichtung,beim Rückkreuzen gegen Tanzrichtung, bei Wunsch beim Vorkreuzen Arme heben. A2 SPRUNG rvx Sprung und 3 Schritte auf der Stelle lireli. 3+4 wie 1+2 B ZUR MITTE 4 Laufschritte relireli, Arme in der Mitte heben, dabei "Heij"rufen - lauter werdend, 4 Schritte relireli zurück. =2x C 1 WIEGEN relireli C 2 DREHEN jeder um die rechte Schulter relireli dabei klatschen. Hinweise: Der Tanz stammt von Hedo Holland und entstand 1979.

Bärentanz (Melodie: Belgien / Deutscher Text: hedo) Bauernpolka - Doudlebska Polka Deutschland/Tschechien  Baumtanz (Israel, Zadik Katamar / Deutscher Text: hedo) Bingo USA ? Blaydon Races USA Baonopstekker – Spargeltanz Niederlande Branle du Quercy Frankreich Den Toppede Höne – Hühnertanz Dänemark Drübber-Knoten Deutschland Familiensextur Dänemark ? Familienwalzer Dänemark ? Gespenstertanz für Kinder Deutschland Gah vun mi Norddeutschland Hashual - Fuchstanz Israel Fuchsjagd Havah nagila Israel Haymakers Jig England Hoida Rumänien / Israel / Deutschland Holstenbummel Norddeutschland ? Jacobsleiter Israel Lott is dot Norddeutschland Moder Witsch Norddeutschland Indianertanz – Wir sind die gelben Nasen - Wandervogel Jägermarsch Norddeutschland Kolo von Srem Serbien  Korobushka Russland Kuma Echa Israel Longway Chassier- Mix "Dauerbrenner" Deutschland Longway-Mixer Deutschland Ma Nawu Israel Makedonske Devoice Mazedonien Mayim - Wassertanz - Israel Mazurka Skandinavien Menuett Deutschland Pinguintanz - Tumbatumba Deutschland Pippi Langstrumpf Schweden/Deutschland Pleskavac - Jugoslawien Riepe Garste-Drikusmann - Niederlande ? Sascha - Rußland Schlangentanz - Savila se bela Loza - Jugoslawien ? Schottisch- Hornpfiff Norddeutschland Schottisch Schwedischer Klapptanz Schweden/Deutschland Shoe fly - England.   Sonnentanz - Deutschland   Sommertanz - Deutschland   Tein Liter Boddermelk Norddeutschland.  Troika Russland.  Walenki Russland- "Filzstiefelchen".  Zauberkreis - Fröhlicher Kreis Deutschland.  igeunerpolka Tschechien

Wie ich zum Tanzen kam

Geschrieben von wv am 14. November 2020.

1EAE7416-4E13-43DF-A508-249A75441430_1_105_c.jpeg

Wie ich zum Tanzen kam. 

Einmal im Monat nach dem 2. Weltkrieg war mein Vater um Hamburg herum unterwegs mit seiner alten Wandergruppe. Meine Mutter und Onkels und Tanten waren auch dabei. Etwa 30 Leutchen, vom Arbeiter bis zu Akademikern, drunter auch Helmut Schmidts Vater Gustav. Zwischendurch wurde immer eingekehrt. Ich bekam einen Apfelsaft, Onkel Alwin Eindorf setzte sich ans Klavier, und es wurde gevolkstanzt. Das hieß bei uns gescherbelt. Lott is dot und andere plattdeutsche Tänze, auch mal ein Walzer oder ein Bunter. Dazu wurde meist gesungen. Auch beim Wandern. Die Wanderungen gingen bereits 1945 wieder los. Ich war Elf, das beste Alter, um beim Tanzen einzusteigen und mitzumachen. Das war lustig, auch wenn nur ein paar Kinder dabei waren. Aber bei den Alten war eine überschäumende Wandervogelfreude dabei. Gerade nach dem Krieg. Es war eine Aufbruchszeit. Alle warteten, dass wieder ein großer Wandervogelbund kommen würde. 

Die alten Wandervögel waren vielfach im Volksheim für Arbeiterbildung aktiv gewesen. Ich hörte, dass es beim Volksheim in Fuhslbüttel einen Volkstanzkreis geben solle. Ich war 12 und lief die sechs Kilometer von Dehnhaide bis Fuhlsbüttel im Dauerlauf, lernte dort richtig tanzen einmal in der Woche bei Erna und Hans Lünzmann, alten Kommunisten, die ehrenamtlich mehrere Jugendgruppen leiteten. Da tanzten wir die ganzen Bunten., aber auch die Annenpolka, Ländler und vieles mehr. Ich lernte Anna Helms-Blasche kennen, die einen Abend für uns mit schwedischen Tänzen gestaltete. Es war Aufbruchsstimmung auch hier. Musikant war Richard am Bandoneon.

Dann lernte ich den Ring für Heimattanz kennen, tanzte bei den Pulmers, aber sie waren mir zu streng. Da wurde Volkstanz ritualisiert. Es wurde gearbeitet und nicht so viel gelacht, selbst beim offenen Tanzkreis Friedrich-Ebert-Damm jede Woche in der Nähe des S-Bahnhofs. Ich sparte mir eine Matrosenhose mit dem weiten Schlag und mit Klappe. Das fand ich zünftig. Ich hatte gerade die Fahrenden Gesellen kennen gelernt und engagierte mich dort intensiv, baute eine Horte auf, wir sangen viel. Aber Volkstanzen gab es hier noch nicht. Eine Gruppe eines Wandervogelbundes hatte ich noch nicht kennen gelernt und überlegte, wie ich Volkstanzen dort etablieren könnte. 

Wir gründeten in der Schule Münzstraße am Hauptbahnhof zusammen mit dem Deutschen Wanderbund einen Volkstanzkreis. Die Geigen-Musik spielte eine alte Frau aus dem Wandervogel, die einen Webladen in der Langen Reihe hatte. Sie war nach wohl einem Jahr zu alt. Es gab keinen rechten Ersatz. Einem Akkordeonspieler waren die Tänze zu schwer. Er übte auch nicht richtig. Da hatten wir mit unserer Barmbeker Horte schon eine Turnhalle einmal wöchentlich zur Verfügung. Dort spielten wir Volleyball und immer mehr Jungs aus anderen Bünden kamen dazu. Da sprach ich Ernst Wolter als sehr guten Tanzmeister von dend Naturfreunden und Richard, den Bandoneonspielter an. Ich verlängerte unseren Abendtermin über den Hausmeister meines Gymnasiums und warb fürs Volkstanzen. Die Mädchen strömten in Scharen, und so waren wir bald an jedem Abend 30 - 40 Leutchen nach dem Volleyball und Duschen. Es wurde flott gevolkstanzt und gesungen. Einmal war durch die Familie Duensing Larry, der schwarze Tanzmeister aus den USA dabei und zeigte uns USA Mixer und Reihentänze. Das Tanzen machte uns einen rieisgen Spaß. Wir in der Horte fanden bald fast alle Freundinnen druch den Tanzkreis. Und es kammen Leutchen nicht nur aus unserem Bund, sondern vom Deutschen Wanderbund, von der fkk-jugend, vom Wandervogel DB, von der Gefährtenschaft, von den Unitariern, den Naturfreunden, bündische Hamburger Studenten und viele andere. Wir waren offen, frei und dynamisch. Manchmal hatten wir auch zentrales Treffen der 9 Hamburger FG-Horten. Und wir übten für die FG-Feste in Marxen, wovon ich noch einige Fotos habe. Manchmal fuhren wir auch mit mehreren raus nach Marxen und tanzten unter der Bahbrücke mit Batteriesplattenspieler nach den Singles von Walter Köhler Tänze im Scheinwerferlicht des VWs von Walter Rieckmann. 

Später besuchte ich im Matthias-Claudius-Gymnasium Kurse für internationales Folkloretanzen bei Hilke Lange, Frau des damaligen Bezirksbürgermeisters in Hamburg-Wandsbek. Da lernte ich den Hashual, den Misirlou, den Zauberkeis, den Ma Nawu, besonders israelische Tänze, die durch Ela Klindt an der Uni gelehrt wurden. 

Als ich das Kulturzentrum "Miteinander" gründete, gab es viel Bedarf nach einem Tanzkursus. Da wir dafür noch keinen Raum hatten, mieteten wir uns gegenüber bei der Gemeinde ein, und ich leitete einen Gesellschaftstanzkursus. Da taten sich Paare schnell zusammen, und die anderen, die keinen Partner hatten, saßen auf der Schlingelbank und waren nicht besonders begeistert. Da brachte ich ein paar Mixer wie die Bauernpolka, den Zauberkeis, den Branle du Quercy ein, und im Nu war die Stimmung großartig. Bald mieteten wir die Turnhalle Rostocker Straße und einen Raum im Haus der Jugend St. Georg und tanzten. Die Räume quollen über. Ich war da schon Lehrer und wurde außerdem Referent bei der Volkshochschule und hatte einen 3. udn 4. Tanzkreis im Matthias-Claudius-Gymnasium. Heidi wurde dann meine Koreferentin. Sie lebte dann bald mit dem Leiter der Volkshochschule zusammen. Ich wurde meinen Referentenposten lols, denHeidi übernahm, behielt aber den Montagstanzkreis "Hamburger Volkstanzkreis", der 20 Jahre bestand, von Astrid Kühnle und mir geleitet wurde und nun von Gerhard Corinth in der Altentagesstätte der AWO in Hamburg-Eilbek weiter geführt wird. Mittlerweile sind die TänzerInnen zwischen 70 und 90.

Als ich 1994 nach Lüttenmark in Mecklenburg zog, fehlte mir das Tanzen. Ich fuhr noch zwei Jahre montags nach Hamburg, um den Tanzkreis zu leiten. Dann gab ich ihn an Astrid und Gerhard ab. 2000 gründete ich dann zusammen mit Ingrid Krüger die Rabentänzer im Wandervogel e. V. die es bis heute gibt. Wir haben ein paar Jüngere dabei, nehmen an den Wandervogelfesten teil und tanzen dort, meist mit Annette van den Steen und Huub de Jong aus den Niederlanden und mit Marianne Lange auch Neckargemünd. Die Schwarzenbeker Tänzer sind oft bei unseren drei Bundestreffen und Jahresfest dabei. Und wenn wir Feste haben, spielen die Elbraben als Mitmachtanzband, die eine offene Struktur haben und sich laufend verjüngen.Die Elbraben sind auch im Miteinander in Hamburg-St.Georg entstanden und spielten zuerst für den Miteinandertanzkreis, um dann später Schallplatten und CDs zu bespielen und viele Auftritte in Deutschland und Europa zu haben.

Unsere Bigband-Notnmappe, unser Greifenliederheft und unsere große Tanzkartei und Tonträgersammlung haben uns sehr geholfen. Heute lernen wir viele Tänze über Video, besonders aber von unseren Freunden und großartigen Referenten.  hedo

Allein zu Tanzfesten unterwegs


Wenn ich zu Folk- und Stadtfesten fahren, sehe ich, dass viele allein anreisen, oft von Weither. Und wenn ich in der Szene herum frage, höre ich, dass viele nicht fahren und zu Hause bleiben, weil sie keinen Tanzpartner haben. Und bei den Tanzfesten sehe ich, dass bei vielen Festen Männermangel herrscht, oft extrem. In Schweden bei den Dalarnafesten vor und nachdem 1. Mittwoch im Juli warten selbst viele gute Tänzerinnen auf einen Tanzpartner bei den schwierigeren Tänzen Polska, Hambo, Slängpolska. Die anderen Tänze des Gammeldans wie Schottisch, Walzer, Snoa sind dagegen viel leichter und kann fast jeder aus der Szene gut oder besser tanzen. Manche haben auf dem Tanzplatz die Courage, einfach gute Tänzer oder Tänzerinnen anzusprechen. Viele aber mögen auch nicht gern allein die weiten Strecken fahren. Diese Situation hat sich nun über Jahre eingefahren. Doch das ist für Folkies und Tanzfans eigentlich ein Unding. Das kurierbar wäre.

Welche Frauen würden reisen, wenn sie einen Tanzpartner hätten, dem sie diese Tänze beibringen könnten? Und welche Männer würden fahren, wenn sie eine gute Tanzpartnerin hätten? Welche Möglichkeiten gibt es? Aushänge bei Tanzfesten? Gratiskleinanzeigen im Folkmagazin? Du kannst es Dir überlegen.

Mitmachtanzen 

Mitmachtänze / Folktänze / Volkstänze Wir haben eine Große Sammlung, einiges davon im Netz, da wir schon über 40 Jahre Mitmachaktionen machen. Viele Tänze davon sind auf dieser Webseite unter Liedern/Tänze zu finden. Zwei Hefte sind erwerbbar. Schatz" des Wandervogel € 5,- Bigbandheft des Wandervogel € 5,- auch in Briefmarken bestellbar. Mitmachtanzen mit Folktänzen ist gut machbar mit Hunderten, ja sogar mit Tausenden, wenn die Ansagen klar sind, die Band und Tanzmeister/in mitreißend die Leute zusammen trommeln und mit Power moderieren und Tänze ganz kurz gut anleiten können. Bei den evangelischen Kirchentagen ist das häufig zu sehen.

Die Mitmachtanzbands sind viel mehr geworden. Bei vielen mittleren und kleineren Festen gibt es Mitmachtanzen nicht nur mit Schottisch, Walzer, Ländler und Polka ohne Ansage, sondern auch mit Tanzketten, Kreistänzen, Mixern und Figurentänzen mit Ansage. Viel zu wenig Bands spielen allerdings bei Stadt- und Stadtteilfesten, bei Dorffesten und Hochzeiten zum Folktanzen auf.

Es gibt schöne europäische und israelische (und andere) Tänze, die leicht zu unterrichten sind, und die mitreißen. Ein paar Beispiele: Hoida, Bärentanz, Baumtanz 1 + 2, Altiruni, Lo ahavti dai, Maitre de Maison, An Dro, Zauberkreis / Fröhlicher Kreis, Pippi Langstrumpf / Chapelloise, Figaro, Kreiswalzer, Bette mand i knibe, Schwedischer Klapptanz, Makedonske Devoijce, Kalamatianos, Wessolaja kadril und viele mehr.

Nun ist die Frage, wo ein Tänzer oder eine Tänzerin es leicht lernen, Tanzmeister/in zu werden. Es gibt einige Grundregeln für das Mitmachtanzen.

1.     Der Tanzmeister ruft die Tanzwilligen zur Bühne 
2.     Es wiederholt mehrfach die kurze Ansage „Fasst durch zum Kreis“
3.     Er wählt einen Tanz, der ihm für die Situation angemessen ist. Die Band stellt sich darauf ein.
4.     Er zeigt die Schritte in nicht mehr als zwei Minuten kurz im Kreis.
5.     Dann wird schon getanzt. Die Freude sollte im Mittelpunkt stehen.

Bei den Festen auf dem Rabenhof können bewährte und neue Tanzmeister sich bewähren. Wer schöne Tänze einbringen möchte, schreibe das auf die Anmeldung. Noten, Tanzbeschreibungen etc. sind hier meist zu bekommen.

tanz0 Kopie.jpeg#DSC_0236.JPG

20 Jahre Europäische Tänze fast jeden Donnerstag mit besonders schönen Melodien in schönem Tanzsaal mit Schwingfußboden.

Wir sind nicht viele, 14 Leutchen, aber eine gute Gruppe, zehn Frauen und vier Männer.

monija sorgt dafür und alle tagen bei.

Wir unterstützen die Tänze bei den Festen auf dem Rabenhof dreimal im Jahr. Da tanzen wir auch nach Livemusik.

Marianne, Huub, Martina und Uwe bringen uns neue Tänze bei den Festen und Donnerstag.

Wenn einer von uns Geburtstag hat, gibt es einen Imbiss.

Nach dem Tanzen sitzen wir zusammen, klönen, trinken Tee und singen.

TANZ.  10380267_1566321703695370_3029680400532525224_n.jpg.   IMG_0492.JPGTanzkreis

Geschichte des BOIZETANZKREISES RABENTÄNZER  in der LAG – Tanz Hamburg e.V. und im wandfervogel e.v.

Gründung im April 2000

ich selbst gründete mit ingrid Krüger denn Dorftanzkreis mit internationalen Tänzen in Lüttenmark im April 2000. Wir waren zwar nach über 4 Jahren 18 Mitglieder, die ihren Beitrag von € 10,- monatlich zahlen, aber es sind abends oft nur wenige da, zumindest anfangs. Da wir gern nicht immer nur Kreistänze tanzen, sondern auch „räumlich“ und „von den Formen her“ andere Tänze lieben, dabei aber von den oft wenigen Anwesenden nicht noch jemand herumsitzen lassen möchten, ergibt sich für uns die Frage nach Formationstänzen mit 3, 4, 5, 6, 7 Teilnehmern. Paartänze tanzen wir nicht so gern, weil unter den 20 nur 3 Männer sind. Mixer machen erst ab ca. 10 Leuten Spaß, also bleiben Tänze wie Krüzkönig, Dashing white Sergeant, der Würfel, der Fünfertanz Jack goes back und andere.

Im Tanzkreisgründen habe ich über 20 Jahre Erfahrung, da ich in Hamburg mehrere Kreise gegründet habe und auch mehrfach Dozent bei der Volkshochschule war, habe ich mir (auch als Sprecher der LAG Tanz Hamburg) mir gedacht, dass ein Vorschlag oder Rezept zur Tanzkreisunterstützung und vielleicht auch zur Tanzkreisgründung ganz gut sein würde. Seit mehreren Jahren wurde zu dieser Frage auch nichts wurde.  Deshalb möchte ich das FM nutzen, um hier und dort einige „Anstöße“ zu geben. Diese Überlegungen sollen vom Platzbedarf nicht zu umfangreich werden. Wer einige Details wissen möchte, kann gern anrufen, wer etwas hinzufügen möchte, kann das gern mailen oder posten. 

Es gibt sicher auch in den Städten Tanzkreise, die abends am Anfang oft auch nur wenige dabei haben und nicht gern „eine/n sitzen lassen“. Und die mangelnde Gründung von internationalen Tanzkreisen auf den Dörfern hängt auch oft damit zusammen, dass nicht regelmäßig mindestens 8 – 10 Leute zusammen kommen. Und gesagt werden muss ja auch, dass das Tanzen noch viel mehr Spaß macht, wenn am Abend ca. 20 TänzerInnen da sind.

Der Tanzkreis entwickelte sich weiter. Wir luden Referenten aus dem Ausland ein, traten dem wandervogel e.v. bei und nehmen seither an den Jahresfesten des wandervogels teil. Das Fest 20 Jahre Rabentänzer, das 2020 voresehen war, soll 2021 nachgeholt werden.

Tanzkreis #Weihnacht 1.jpg

15 Jahre Rabentänzer

An vier Abenden wurde das im Dezember auf dem Rabenhof in Lüttenmark gefeiert zusammen mit der Gemeinde und dem Wandervogel. Es gab einen Abend mit Festtafel, Festessen und Weihnachtsliedersingen, einen Abend der Offenen Tür von der evangelischen Gemeinde, einen Abend mit einer Waldweihnacht und ein Kindermusizieren und –Tanzen. An jedem Abend waren zwischen 20 und 30 Teilnehmer dabei, darunter viele Musikanten und natürlich Gäste, zum Teil von weither angereist.

Der Tanzkreis tritt nicht viel an die Öffentlichkeit, weil wir ein Wohlfühltanzkreis sind, der einfach aus Freude nicht zu schwere europäische Tänze tanzt, für die man keinen Partner braucht. Die 17 Mitglieder des Boize-Tanzkreises (zumeist Frauen) sind fast alle zwischen 40 und 60 Jahren jung, einige davon erst neu dabei. Der Tanzkreis gehört zum Wandervogel e. V.

Es wird meist donnerstags ab 20 Uhr mit Freude getanzt, ab 21:30 geklönt, gesungen und musiziert. Vier der Tanzkreismitglieder leiten die Tänze in einem spannenden und spontanen Programm an. Zum Mitmachen laden wir Interessierte herzlich ein. Da wir in den Schulferien meist auch tanzen, aber einige von uns verreist sind, sind wir dann nicht so viele. Deshalb macht es mehr Freude und tut dem Tanzkreis gut, wenn wir noch etwa zehn Mittänzer und Mittänzerinnen mehr würden. Vielleicht mag auch noch der eine oder andere europäische Tänze anleiten.

Vom 22. – 26. Mai 2016 haben wir hier bei uns ein schönes Maienfest mit Maibaumaufstellen, Tanz- und Musikworkshops, Mecklenburger Allspeel, viel Musizieren, Singen, Tanzen. Am Sonnabendnachmittag 25. Mai ab 16:00 ist offener Nachmittag. Interessierte sollten Leckereien zu unserer gemeinsamen Festtafel mitbringen und sich vorher anmelden.

Wer laufend informiert werden möchte, kann bei uns das „Folkmagazin“ abonnieren oder aktuelle Nachrichten auch auf unserer Webseite www.Folkmagazin.de erfahren.

Interessierte Tänzer, Musikanten und Liederfreunde sind herzlich eingeladen und können sich melden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder unter 038842-21888 in Lüttenmark.

Tanzkreis weihnacht 2.jpg

RabentänzerInnen

Mehrere Tänzerinnen und Tänzern sind nicht die ganze Zeit dabei gewesen oder pausieren: (Bitte sage mir Bescheid, wen ich hier vergessen habe!)

Gründerzeit: Ingrid, Kathrin, Gudrun, Sybille, Anne, hedo, S<bille, Birgit, Antje, Jürgen, Martina, Anke, Uwe Hanni, Friedel, Ernst, Margot

Zwischenzeit: moma, Gabi, Hans, Monika, ???

Neuzeit: Monija, Dagmar, Andi, Christiane, Anni, Ute, Uwe, Hanni, Jürgen, Ilona, Anne, Sybille, Petra, Hedo.

Wir sind mittlerweile eine recht gefestsigte Gruppe von Menschen, die unsere europäischenTänze liebern, gern auf den Rabenhof kommen und sich menschlich gut verstehen. Das Tanzen bekommt uns wohl. Es wird gern gesungen. Auch unsee Geburstage feiern wir zusammen. Und die Benachrichtigung über Whats App funtioniert gut.

DEIN GEBURTRSTAG IST EIN SCHÖNER TAG.jpg

Wohlfühltänze in Lüttenmark - Mecklenburg (55 km von Hamburg) Europäische Folkstänze mit wunderschönen Melodien  - donnerstags 20:00 im Rabensaal des Rabenhofes (in Ferien auf Anfrage) wandervogel e. v.

Man braucht keinen Partner mitzubringen. Am besten vorher anmelden. fünf von uns leiten Tänze an. Wir lernen sie bei Festen, bei Seminaren, bei Tanztreffen im In- und ausland kennen.

Wir haben eine Menge von Lieblingstänzen und ein Repertoire, das sich sehen lassen kann. Neue Interessierte, die gern tanzen möchten, integrieren wir so, dass sie sich wohlfühlen. Bei unseren Festen wird viel musiziert, gesungen und getanzt. Jeder kann mitmachen.

Ein paar unserer nicht so schweren Tänze: Ma Nawu, Strip the Willow, Virginia Reels, Sünnros, Grand Square, Shulam Yaakov, Sirdes, Sirtaki, Makedonsko Devoijce, Nemoj kate, Mori Shej Sabina, Ludo mlado, Syrtos kritikos, Dahsing white Sergeant.

Jeder, der mitmacht und dazu gehört, kann Tänze bei unseren Festen und unseren Donnerstag -Tanzabenden einbringen.

Geburtstage, runde Feste, Weihnachten, Gruppengeburtstag werden bei uns gefeiert. Auftritte gibt es für Freunde und Bekannte. Bei Festen ist es auch möglich in unseer Bigband mitzuspielen, am Feuer mit zu singen, unsere Tschai - Zeremonie zu erleben, unsere gemeinsame Wandervogel - Festtafel zu genießen.

Vor allem bringt es Freude, in einer guten Gruppe bei schöner Musik mit Wohlfühltänzen und mit Liedern und Gesprächen miteinander den Abend zu gestalten.

Herzlich willkommen im Lüttenmarker Tanzkreis des wandervogel.

 

Mitmachtanz-Liedtexte des Wandervogels

 fürs einfach draußen Tanzen

ALTIRUNI

  1. Guten Abend, liebe Leute, kommt zu uns in unsere Runde! Lass uns tanzen, lass uns springen, lass uns fröhlich sein und singen! Komm zu uns zum Mitmachtanzen! Komm und reich uns deine Hände. 2. Guten Abend, liebe Leute, kommt zu uns in unsre Runde! Etwas Schwung wird dir gefallen! Lass die falschen Sperren fallen! komm zu uns zum Mitmachtanzen! Komm und reich uns deine Hände! 3. Guten Abend, liebe Leute, kommt zu uns in unsre Runde! Fasse Mut und lös' die Stricke! Lös die Masken, heb die Blicke! Komm zu uns zum Mitmachtanzen! Komm, und reich uns deine Hände!

Alunelul – Haselnüsschen

Alunelul, alunelul hai la joc sa ne fie, sa ne fie cu noroc. Cine’n hora o sa jooce, mar, mare, mare se va face

Am Fenster heute morgen - Geburtstagstanz

Am Fenster heute morgen da saßen ohne Sorgen die Spatzen und die Meisen. Was soll das wohl heißen? Sie haben mir’s geflüsgtert. Ich weiß es ganz genau. Die monija hat Geburtstag und darum der Radau. Die monija hat Geburtstag und darum der Radau.

Auprés de ma blonde

1.In dem Vatergarten blüht der Flieder wunderschön. Alle Vögel kommen, um ihr Nest zur bau’n.

//: Oh du meine Blonde, mit dir geht es wunderbar. Oh, du meine Bonde, mit dir schlaf ich gut. ://

2.Die Wachtel und das Rebhuhn und die hübsche Turteltaube, alle Vögel singen für Mädchen ohne Mann.

3.Da ich einen habe, braucht ihr nicht für mich zu singen, denn er singt mein Lieblingslied, und ich tanz‘ dazu.

4. Sag‘ mir nun du Schöne, wo ist denn den Mann geblieben? Er ist nun in Holland, denn er ist Soldat.

5. Was würdest du geben, dass er wieder bei dir ist? Gerne gäb‘ ich Euch dann Versailles, Saint Denis, Paris.

6. Und auch alle Kirchen, Notre Dame und Petersdom dazu meine Taube, dass er kommt zurück.

Bärentanz

Bist Du auch ein Zottelbär - jumpa dada jumpa dumpa, Fällt Dir auch das Tanzen schwer - jumpa daddel da dum -

Mach Dich auf Dein Hinterbein - jumpa dada jumpa dumpa, Springe in den Kreis hinein - jumpa daddel da dum. :Tanzt Du dann mit uns im Kreis herum - daddel da daddel da du. Freu'n sich alle - Und Du gehörst dazu!:

BALLADENTANZ. Feht noch in den Tanzheften

 Es lässt sich jedes Lied im 4/4 Takt dazu nehmen. (Wir tanzen: wollt ihr hören nun mein Lied oder O lio lio la)

Bauernpolka – Sternpolka

----Amerika….

Ich trag ja lieber ein‘ Zylinderhut, der steht mir so gut….

   Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, eine alte Frau kocht Rüben,eine alte Frau kocht Speck,schneidet sich den Finger weg.

Baumtanz 1 (Deutsche Version)

Wenn wir durch die Wiesen schreiten Wenn wir durch die Wiesen schreiten, singen wir den Traum. Wenn wir durch die Wiesen schreiten, singen wir den Traum.

Tanzen Spiralen, tanzen im Kreise, tanzen um den schönen Baum. Tanzen Spiralen, tanzen im Kreise, tanzen um den schönen Baum.

Baumtanz 3 mit Laternen  (Heft3) zur Waldweihnacht

Gehen wir im Wald spazieren, gut gemummelt, nicht erfrieren, tanzen wir den Sternentraum um den schönen, freien Baum.

Miteinander und im Kreise tanzen wir die Baumtanzweise. Haben uns im Bund entschieden für Gesundheit und Frieden.

Baumtanz 4 – Ulmentanz

Was wirst Du mit geben, liebste Mutter, für's ewige Leben
Der kleine goldene Apfelbaum steht in Blüte, und tönt weit wie der Morgennebel
Was bedeutet es Dir, liebste Mutter, dass Dein kleiner Sohn nicht stirbt
Da ist keine Antwort Nur der Eichenhain zittert im Wind Nur die Bäume legen ihr Herbstlaub an
Da ist keine Antwort All mein Humor löst sich auf, alle Scherze fallen flach
Da ist keine Antwort Nur unsere Füße trampeln noch gewisser auf der Erde
Deshalb, Freunde, wie ich mich fühle, lass es niemanden wissen. 
Deshalb, Freunde, wie ich mich fühle,  lasst es niemanden wissen.

Bingo 1

Ein schwarzer Hund, ein schwarzer Hund  und Bingo war sein Name: Bingo

Ne schwarze Katz, ne schwarze Katz und Binga war ihr Name: Bingi

Ein schwarzes Schwein, ein schwarzes Schwein und Bingu war sein Name: Bingo

Ne schwarze Kuh, ne schwarze Kuh und Binga war ihr Name: Binga

Ein schwarzer Mann, ein schwarzer Mann und Binge war sein Name: Bingo

Bingo 2.  Möllner Eulenspiegeltanz 

Till :Eulenspiegel: wandert ber Land.

:Der Schelm macht Mölln: im ganzen Land bekannt.

:Er lehrte dort: mit seinem siebten Sinn,

daá Frechheit bringt Bekanntheit und auáerdem Gewinn.

 2. Till Eulenspiegel, der macht Mölln bekannt im ganzen Land.

Das hat die Kurkulturverwaltung endlich auch erkannt.

Der Schelm, der wurd einst fortgejagt vom Möllner Militär.

Doch jetzt, da holt er scharenweis Touristen nach Mölln her.

 3. ::Es gibt in Mölln:: nen Hund

der ist mal schwarz, der ist mal rot, der ist mal grn und ”bunt.

::Der hat ne Frau:: die nimmt's nicht so genau.

Sie tanzt ihm auf der Nase rum. Nun ist der Hund meist blau.

 4. ::Es gibt in Mölln:: nen Hund

: der liebt sich schlang: und frisst sich kugelrund.

: Wer das nicht glaubt : der trinkt noch einen Rum

: und tanzt nochmal :. Die andern fallen um.

 5.::Es lebt in Mölln:: ein Mann

der liebt in Mölln ne Frau doch geht er ihr zu langsam ran.

: Da tanzt die Frau: und er trinkt noch nen rum.

: Die Frau, die lacht: und er fällt langsam um.

6.::Es gibt in Mölln:: ne Kuh,

die liebt den Stier, tanzt um ihn rum und l„át ihm keine Ruh.

:Sie tanzt Galopp: und macht dabei Radau

und gibt heut keine weiße Milch, sondern gleich Kakao.

7:Es lebt in Mölln: im Turm ne Fledermaus,

:die hängt da rum: und kann nicht rein und raus.

Sie ist drum leider heute nicht bei unserm Fest dabei

Blaue Flagge

1. Blaue Flagge weht am Maste, und die Segel weh'n im Winde. Wenn am blauen Himmel weiße Wolken steh'n, kann die große Fahrt nach Norden geh'n.

Wenn im Norden hinter Schären bei den Birken und roten Häusern Musikantengeigenspiel erklingt. Unterm Sommerbaum das Fest beginnt.

2. Wenn wir wieder komm'n zusammen, und wir singen bei Feuersflammen, mag das alte Lied aus Freude stammen, dass wir miteinander sind bereit.

Wenn die Saiten wieder klingen, wir die Fahrenslieder singen, machen Freunde sich Sommerfest bereit, weisen uns den Weg zur neuen Zeit.

Heute ist die Blaue Flagge das erste überregionale Umweltsymbol, das für jeweils ein Jahr vergeben wird.

Ceresnicky – Burschen aus Mistrinas – Tschechien

1.Singt daqs Lied, singt das Lied wurderbar, Burschen aus MISTRINA, tolle Schar. Ja, das kling vom Wald herüber, und das singt, wenn sie lachen und ihr Lied den Mädchen winkt. Aber ich rate dir, rat‘ dir sie nicht zu seh’n, wenn sie zum Tanz durch die Wiesen geh’n.

2.Burschen, die stark sind wie Pilsner Bier zittern vor keinen, auch nicht vor dir. Prahlt ein Prahlhans, schlagen sie ihn winderweich Werfen ihn in hohem Bogen in den Teich. Lachen – weg sie sie – wünsche ihm recht viel Glück, laufen auf Wiesen zum Dorfe zurück.

3.Ännchen mein, halte ein, huste nicht. Reg dich nicht, bitte dich, tue es nicht. Finden uns die Burschen hier nicht, dich und mich, hab ich dich und küss‘ ich dich und singe ich. Sing und tanze ich – alle im Dorfkrug seh’n, Mädchen, ich, Liebste, dich, klug und schön. DT: ?

Champs d’Elysée

Ich ging allein durch diese Stadt……

Chulu

Tanzet doch Freunde….

Di grine kusine

1.In die USA kam die grüne Kusine. Schön wie Gold war sie, die unerfahr’ne Grüne. Bäckchen wie rote Apfelsinen, Füßlein, die stets zu tanzen schienen.

2. Haare gelockt wie die Samen von Erlen. Zähnlein gedreht wie herrliche Perlen, Äuglein wie kaum blauer Himmel sie böte, Lippelein wie strahlende Kirschenröte.

3. Sie ging nicht, sondern sie ist nur gesprungen, sie sprach nicht, sondern hat nur gesungen.Lebendig und fröhlich, vom Glück beschienen, so war sie einst meine grüne Kusine.

4. Jahre hat sie für fast nix gerackert und hat sich dabei völlig abgetackert. So wurd‘ sie ein Wrack, kriegt‘ fürs Schuften kein‘ Orden und ist dabei schnell älter geworden.

5. Und treffe heute meine Kusine, dann lächelt sie nicht mehr, die ehemals Grüne. Dann seufzt sie: Nichts tut sich, was gut wir einst fanden.

Brennen soll‘s in Kolumbus‘ Landen.                                                 D: hedo

Düwelsdanz

Wer macht denn heute die Musik? Lasst euch nicht alles gefallen. Dann spielen wir lieber selbst noch ein Stück, der Freundschaft zu gefallen.

Wer macht denn heute die Musik? Das juckt in den Beien wie von Wanzen. Und alles schreit: „Zugabe!“ bei dem Stück. Wir lassen den danzen.

R: Wir machen einen Eiertanz trotz Mode und Musi. Gemeinsam macht das noch mehr Spaß, drum mach mal heute mit. Sogar des Teufels Großmama ist außer Rand und Band. Herjemineh! Verdammt noch mal! Das is der Düwelsdanz.

2. Wir spiel‘n die Polonaise und den Ententanz. Was swein muss, das muss sein und soll so bleiben. Und hinterher noch nen „Danz op de Deel“. Da setzen wir uns rein mit unsern Geigen.

Eretz Eretz

1.Unser Land ohne Wolken mit hellblauem Himmel. Und die Sonne ist

 Wie Honig und Milch. Ein Land in dem wir geboren wurden,

und leben, egal, was passiert.

2.Ein Land, das wir lieben wie Mutter und Vater. Für immer ein

Volk im Land. Ein Land in dem wir geboren wurden,

und leben, egal, was passiert.

3.Ein Land, Meer und K¸ste mit Kindern und Blumen. Im Norden der

See Genezareth. Im Süden die Sande, im Osten die Grenze

küsst die Grenze des Westens am Meer.            = LAND ISRAEL

1.Du Land ohne Wolken mit hellblauem Himmel. Die Sonne ist wie Honig und Milch. Du Land, das wir geboren wurden, Und leben, egal was passiert.

2. Ein Land, das wir lieben, wie Mama und Papa, Ein Volk für immer unser Land

Ein Land, das wir geboren wurden und leben, egal, was passiert.

3. Du Land mit Bäumen, Meer und Küste, viele Blumen und Kindern beglückt,

Im Norden der See, im Süden Sand, Im Osten die Grenze, im Westen das Meer.

Es gibt in Mölln ‚ne Frau ----------Snoa

1. Es gibt in Mölln, es gibt in Mölln, es gibt in Mölln 'ne Frau,

die trinkt so gern, die trinkt so gern, die trinkt so gern Kakao.

Die andern trinken, andern trinken, andern trinken Rum.

Die Frau, die tanzt, die Frau, die tanzt, die andern fallen um.

Umm, Rumm, Klumm, Bumm! Ooooooh!

2. Es gibt in Mölln, es gibt in Mölln, es gibt in Mölln 'nen Mann,

der arbeitet, der arbeitet viel öfter, als er kann.

Und kommt er dann, und kommt er dann, und kommt er dann nach Haus, fragt seine Frau, fragt seine Frau, wann geh’n wir endlich aus.

3. Es gibt in Mölln, es gibt in Mölln, es gibt in Mölln ein Kind,

das tanzt so schön, das tanzt so schön wie Elfen nachts im Wind.

Die andern glotzen, andern glotzen, andern glotzen rum.

Das Tanzkind lacht, das Tanzkind lacht, vom Rumstehn wird man krumm

4. Es gibt in Mölln, es gibt in Mölln, es gibt in Mölln ein Paar

das liebte sich, das liebte sich so schön und wunderbar,

so wie's der liebe, wie’s der liebe Gott geschaffen hat.

Die Polizei ist auch schon da. So toll ist uns're Stadt.

5. Es gibt in Mölln, es gibt in Mölln, es gibt in Mölln nen Hund,

frisst alten Fisch, frisst alten Fisch und bleibt dabei gesund.

Die Katze aber, Katze aber, Katze aber sagt:

Ich will in Mölln kein Gammelfleisch, viel lieber Kittekatt.

6. Es gibt in Mölln, es gibt in Mölln, es gibt in Mölln ‚ne Band,

die schon seit Jahr’n, die schon seit Jahr’n in Holstein jeder kennt.

Mit Kindern, Freunden, Bürgermeistern tanzt sie dieses Lied

In Mölln der Eulenspielgelstadt, was immer auch geschieht.

Es führt über den Main

1. Es führt über den Main eine Brücke von Stein,wer darüber will gehn, muß im Tanze sich drehn.
2. Kommt ein Fuhrmann daher, hat geladen gar schwer,seiner Rösser sind drei, und sie tanzen vorbei.
3. Und ein Bursch ohne Schuh und in Lumpen dazu,als die Brücke er sah, ei wie tanzte er da.
4. Kommt ein Mädchen allein auf die Brücke von Stein, fasst ihr Röckchen geschwind, und sie tanzt wie der Wind.
5. Und der Konig in Person steigt herab von seinem Thron,kaum betritt er das Brett, tanzt er gleich Menuett.
6. Liebe Leute, herbei! Schlagt die Brücke entzwei!Und sie schwangen das Beil, und sie tanzten derweil.
7 Alle Leute im Land kommen eilig gerannt:
Bleibt der Brücke doch fern, denn wir tanzen so gern!
8. Es führt über den Main eine Brücke von Stein,wir fassen die Händ, und wir tanzen ohn End‘.

Fischerdanz De Fischer - Finkenwerder

1. Die Fischer und sien Söhn de fohrn na de See.  Dor gifft dat keen Klagen, dor gifft keen Hooray! Wie wech vun Fischland, wiet wech vun den Strand, wiet wech vun Cuxhoben un Helgoland.R: Na Fischland, na Fischland, dor geit dat torüch. In Fischland, in Fischland dor leevt noch dat Glück. Un kamt wie torüch to de rechte Tied, denn danzen op Fischland de Fischerslüd.

Fischerdanz – Schüddel de Büx - Rügen

1.De Kierl de hett sie Fischbüx an, un deit darin good stinken. He danzt reindull den Fischbüxdanz un kann dorbi scheun hinken.

R://: Schüddel di, schüddel di, Schüttel de Büx, nich to langsam nich to fix. ://

2. Dann nimmt he Trina in den Arm, dat geit bit in de Knaken., un danzt mit er den Fischbüxdanz dar kann se gaor nix maken.

3.He smust mit er, dat is rein dull, de Fischbüx is vergeten un smeert her Honnig um dat Muul, watt denn kummt mööt je sülben weeten.

Friedenstanz – MALOSDITHA

Wir sind wie Wellen an dem Strand, hei torah malosditha, wir kamen schon durch manches Land, hei torah malosditha.

Wir wollen Frieden, nicht den Krieg! Hei torah malosdith, malosdith, hei torah malosditha!

HOLSTENBUMMEL - POTPOURRI - Gah vun mi – Lütt Anna Susanna – Noch nicht in Tanzheften

1. Gah vun mi,gah vun mi,ick mag die nich seihn, kumm to mi, kumm to mi, ick bin so alleen. Fidirallalala, fidirallalalala, ick heff nun ne(n) andre(n) un de ist so scheun. (Hierzu auch das Tanzlied: Lütt Anna Susanna)

2. Lott is dot, Lott is dot, Jule licht in Grawen, lat er man, lat er man, keunt wi noch wat arwen. Een, twee, dree, veer, in Hoppensack, in Hoppensack, in Hoppensack is Für. Fief, Söss, söwen acht, uns Moder pußt de Lamp nu ut und secht uns gode Nacht. (Der Hoppensack “Hopfensack” ist eine Straße in Hamburg.)

3. Moder Wittsch, Moder Wittsch kiek mi mal an, as ick den Bummel-schottschen danzen kann. Hacken un de Teehn sünd to seihn, oh Moder Wittsch, wie geit dat scheun. (Wittsch ist die Hexe)

Hintergrund: Bei Hochzeiten, beim Vogeschießen und bei Kinderfesten wird dieser "Holsteiner Potpourri" oft getanzt und gespielt.

Entstehung: Bei einem Kinderfest mit Kindergeburtstag zu dem die ElbRaben spielten die Entstehung dieser Variation.

Ganglat fran Äppelbo

1. Es geht auf große Fahrt nach Schweden oder Spanien. Es hält uns nicht zu Haus bei Mutters Balkongeranien. Wir fahren in die Welt bei Regen, Wind und Sonnenschein. Fünf Wochen Fahrtenzeit gemeinsam unterwegs zu sein.

2. Wir lassen das Zuhaus zurück und gehen lieber gemeinsam auf Fahrt. Es lockt und ein anderes Glück. Das ist viel mehr nach uns‘rer Art. Bist Du schon fahrtbereit? Kannst Du schon unsere Sprache versteh‘n? Es ist nicht mehr viel Zeit, Dich vorher gründlich umzuseh‘n.

3. Hast du den Weg geschafft? Und Deine Sgtiefel schon gewählt? Kennst Du auch schon das Lied, das von dem Fahrtenland erzählt? Beneidet uns manches Kind um unser Lied , ums uns‘re Schar, weil wir zusammen sind beim Gruppenabend und auf Fahrt.

Guten Abend liebe LEUTE – Glühwürmchen

Guten Abend liebe LEUT‘ WIR FEIERN HEUT EIN SCHÖNES FEST MIT EUCH ZUSAMMEN. WIR SITZEN HIER BERI PUNSCH UND GUTEM BIEr mit euch, den Freunden hier zusammen.

Glühwürmchen, Glühwürmchen flimmre, flimmre, Grühwürmchn, Glühwürmchen schimmre, schimmre, leuchte uns uf allen Wegen, Liebe und dem Glück entgegen.

Zu Glühwürmchen: Junge, Junge hüte deine Zunge, denn ich sehe dich meist essen, doch staattdessen will ich dich an ’nem Kunststück messen.

Großer Atlantik

Ich fahr nach Dover, ich fahr nach Hrlem, ich fahr den ganzen Globus rundum, rundum rundum, dreimal rundum. Ich saufe einen starken Rum und schmeiß die Gläster um. Ostweärts ziehn, westwwärts ziehn, dreimal übern Atlantik. Acht auf den Sturm, wenn die Dünung stärker wird, sonst verlierst Du Dein Leben im Atlantik.

Hashual – Fuchstanz

HASHUAL, DER FUCHS IST DA. KOMM, WIR LOCKEN IHN AUS SEINEM BAU. WIR LOCKEN IN MIT EINER MAUS, DANN KOMMT ER GANZ BESTIMMT HERAUS, KRIEGT EINEN RIESENSCHRECK UND LÄUFT UNS EINFACH WEG. (ERZÄHLUNG: DIE FÜCHSE HABEN HEUTE VEGETARIERTAG UND FRESSEN KEINE KINDER.)

HAVAH NAGILA – NOCH NICHT DRIN IN HEFTEN

Hava nagila. Hava nagila. Hava nagila ve nismechah
(Strophe einmal wiederholen)

Hava neranenah Hava neranenah Hava neranenah ve nismechah
(Strophe einmal wiederholen)

Uru, uru achim!
Uru achim b'lev sameach (Vers viermal wiederholen)

Uru achim, uru achim! B'lev sameach

Lasst uns nun tanzen, lasst uns nun tanzen, lasst uns nun tanzen, glücklich wolln wir sein.
Lasst uns singen Lasst uns singen Lasst uns singen fröhlich wolln wir sein. sein
(Strophe einmal wiederholen)

Tanzt nun – frohen Herzens,

Tanzet nun mit frohem Herzen
(Vers viermal wiederholen)

Wacht nun auf, wacht nun auf – Und tanzt fröhlich im Kreis.

Hoida

Hoida hoida, di Hoida hoida, HOIDA, HOIDA, DI HOIDA HO. Vor und seit und vor und seit und geit, vor und seit und vor und seit und geit. Tradirallalalla……

Hummelbummel

Ivanica

Sie tanzen einen mazedonischen Oro, eine große Menschenmenge hat sich am Vardar versammelt. Tanz, Lied, Sonnenschein und Liebe, das ist unser Mazdonien zu uns‘rer großen Freude.

Jägermarsch

JETZT GEH‘N WIR MAL, JETZT GEH‘N WIR MAL ZUM STANDESAMT. WIR MÜSSEN GLEICH, WIR MÜSSEN SCHNELL, DAS IST BEKANNT. (WIEDERHOLT)

Langdans fran Mora

1. Die Prinzessin ging zum Brunnen, holt Wasser im Krug. Da kam ein junger Bursche und schaute ihr zu.

Sag‘ Mädchen, ich habe dich schon lange geseh‘n? Sag‘ Mädchen willst du gern tanzen mit mir geh‘n?

2. Die Prinzessin ging zum Dorfball mit ‘nem wunderschöne Kleid. Alle wollten mit ihr tanzen, alle waren bereit.

Die Prinzessin sah den Burschen, er saß traurig beim Bier. Se sagt fröhlich zum ihm: Jetzt ich tanz‘ ich mit Dir.(UND VON VORN)

Mädel lass zum Tanz dich führen

1.  Mädel, lass zum Tanz Dich führen, sieh' wie alles ringsum blüht, wie die Vögel jubilieren, singen uns ihr Liebeslied.

2. Kommen schon die Musikanten, zieh'n durchs Dorf und durch die Heid' mit den Gästen und Verwandten, Frühlingslied und Festtagskleid.

3. Bunte Bänder an dem Kranze. wird der Maibaum aufgestellt.

Die Musik spielt auf zum Tanze, freudig dreht sich uns're Welt.

4. Sonne scheint bis in den Abend. Feuer nun die Nacht erhellt.

Frühlingsspiel und Tanz der Raben unterm blanken Sternenzelt.

5. Fängt die Nacht dann an zu klingen geh'n Geschichten rings im Kreis. Nachtigall beginnt zu singen, und wir lauschen ihrer Weis'.

6. Alles draußen liegt im Dunkeln, und am Himmel Sterne steh'n.

Hoch im Zelt Laternen funkeln. Lass uns durch die Felder geh'n.

Langdanz – Vor Groix, da waren wir zu Dritt

Vor Groix da waren wir zu Dritt, den Einen nahm die See uns mit. mon traderi tra trarallala, mon traderi tra lanlerere.

2. Die Saint Francois, der alte Kahn, im Monat 45 Franc.

3. Der Nordwind fing zu wehen an. Wer refft den Mars, steigt auf die Rahn?

4.Der gute Jacques der reffte mit. Da brach enthzwei ein morscher Tritt.

5.Der gute Jacques, er reffte mit, da brach entzwei ein morscher Tritt.

6.Der gute Jacques fiel in das Meer, doch nur die Mütze trieb uns her.

7. Die Tabakspfeife lag an Deck, und seinen Holzschuh‘ schwammen weg

Longway – Jingle Bells – Durch den Winterwald – Schlittenfahrt

1.Durch den Winterwald saust der Pferdeschlitten schnell, die Peitsche lustig knallt, die Glöckchen klingen hell.

Gelächter weit und breit, aus aller Munde springt. Wie schön ist doch die Winterzeit, wenns Schlittenlied erklingt:

|: Jingle bells, jingle bells. Durch den Winterwald,

wenn im Takt das Glöckchen klingt und die Peitsche lustig knallt. :|

2. Wir sitzen warm und weich, in Decken eingepackt. Vorbei an Feld und Teich, durch die Winternacht. Ein Sternlein

leuchtet hell, von fern die Glocke klingt, die Pferdchen laufen weit und schnell, das Glöcklein hell erklingt. Jingle - - -

3. Wenn der Schlitten kommt, ein Winterlied man summt, und wenn es draußen nicht so warm. Nimmt man sich in den Arm. Wir sitzen und wir klön’, und Schnee fällt, das ist schön. Die Peitsche lustig knallt. Das Winterlied erschallt.

4.Sieh‘ mit dem Elchgespann, kommt der Weihnachtsmann. Der fährt mit Saus’ und Braus’ immer uns voraus. Er sucht sich eine Stadt, wo’s gute Kinder hat und hat für uns’re Waldweihnacht ’nen Tannenbaum gebracht.

5. Wenn das Glöckchen klingt, ein Weihnachtslied man singt, zu Haus ist‘s richtig warm, mit Kindern kein Alarm. Zu kalt soll es nicht sein und Dein Besuch wär fein. Hast Du ‚nen Weihnachtswunsch parat? Das passt jetzt g‘rad.

1.Wenn dei Winter kummt,ein Wienachtsleid man summt,wenn dei Aaben richtig warm, dei Kinner makt kein Larm.

Tou coolt dröff dat nich wään, doch recht viel Snei wer schön.Denn meint jeder: Nu passt grad - Hättn Wienachtswunsch parat.

Wiehnachtsmann, Wiehnachtsmann, kumm dat wart nu Tied!Bring mie, wat ik gebruken kann, will mit die kein Striet.

Wiehnachtsmann, Wiehnachtsmann, bring dat nich tou gau: Frag bie'n Boss, dat Chritkind an, dat kennt mi ganz genau!

2.Up Wiehnacht, dat is schön, freit sik doch jederein, und wenn hei einen Vers noch weit, singt hei ein Wiehnachtsleid.

In Hochdütsch oder Platt - uk up Englisch wie hei wat Unn jeder röpt, so lut hei kann: "Wiehnachtsmann, spann an!"

Wiehnachtsmann, Wiehnachtsmann, lat sneien öberall! Nähm uns op up dien Slägen mit-hal dien Peerd utn Stall!

Wiehnachtsmann, Wiehnachtsmann, wenn dien Pietsch denn knallt, suust wie fröhlich alltousamm dörch den Winterwald!

3. Wiehnacht gaiht schnell vörbi, ierst meinst du, dat kummt nie! Up einmal ist dat denn so wiet, nu rennt sei weg dei Tied.

Häst alles grad utpackt, mit'n Wiehnachtamann mal snackt- doar kummt dei Wunsch von ganz alleen: Dat mut väl länger wään! Wiehnachtmann, Wiehnachtsmann, kumm doch mal im Mai! Spann dien Peerd vörn Wagen und wie fahrt dörch dei Hai-

Wiehnachtsmann, Wiehnachtsmann, maak Halftied, wääs nich bang! Bedenk, dat ich nich tööben kann: Bät Wiehnacht is tou lang!

Ludo Mlado

Die kleine Frau lag tief im Schlaf auf ihrer weißen Hand

Sie wachte auf, hat sich traurig zum Liebsten gewandt.

2.Sie weckt ihn zärtlich. Mein Liebster steh auf

Es ist schon Morgen. Die Sonne kommt herauf.

3. Die Nacht war so hart und hat mich verbraucht.

Ich kann nicht aufsteh‘n, denn ich bin ausgelaugt.

 Mach dir Kathrin die Bänder – Noch nicht in Heften

1.Mach dir Kathrin die Bänder zurecht, Der erste Tanz gefiel mir nicht schlecht.

//: Du hast getrunken, ich hab getrunken, schwarz war der Wein und Feuer darin,://

2. Sieh nur, wie Stefanowitsch schaut, als hätte ich ihm sein Täubchen geklaut.

3. Und Pietro mit dem starren Gesicht, der tut heute so, als säh er dich nicht.

4. Hei, wie die Balaleika klingt, wie Väterchen mit der Tante umspringt.

5. Und Petruschka, bleich wie der Mond, bekommt ihre Müh‘ mit Wodka belohnt.

6. Mach dir Kathrin, die Bänder zurecht. Der letzte Tanz gefiel mir sehr schlecht.

MARIES DANCE – WALTZING MATHILDA - MIXER

Lagert mal ein Wandervogel an einem kühlen Wasserloch, macht sich ein Feuer und kocht einen Tee.

Legt sich unter einen Baum und singt zufrieden vor sich hin. You’ll come a waltzing Mathilda with me!

Waltzing Matilda, waltzing Mathilda,

you’ll come a Waltzing Mathilda with me!

Legt sich untern Weidenbaum und singt zufrieden vor sich hin. You’ll come a waltzing Mathilda with me. 

2. Zum Trinken kam ein Lämmlein runter an das Wasserloch. Der Wandervogel sprang und griff sich das Vieh.

verstaute das Lamm in seinem Rucksack, und er sang: You’ll come a-Waltzing Matilda with me.

3.Schon kam ein Siedler auf einem Rennpferd angebraust. Kamen Weidereiter eins, zwei, drei.

Wo ist das Lamm, das aus deinem Rucksack schreit? You’ll come a-Waltzing Matilda with me.

4.Auf sprang der Wandervogel, hechtet in den Ententeich. Und er rief: Lebendig bekommt ihr mich nie.

Und kommst Du mal vorbei, dann singt er aus dem Wasserloch You’ll come a-Waltzing Matilda with me.

----

Once a jolly swagman camped by a billabong,
Under the shade of a coolibah tree. And he sang as he watched and waited till his billy boiled, You’ll come a-Waltzing Matilda with me.
Waltzing Matilda, Waltzing Matilda, you’ll come a-Waltzing Matilda with me, And he sang as he watched and waited till his billy boiled,
You’ll come a-Waltzing Matilda with me
.

2.Down came a jumbuck to drink at the billabong, Up jumped the swagman and grabbed him with glee, And he sang as he stowed that jumbuck i n his tucker bag, You’ll come a -Waltzing Matilda with me.

Up came the squatter mounted on his thoroughbred, Up came the troopers, one, two, three, Where’s that jolly jumbuck you’ve got in your tucker bag? You’ll come a -Waltzing Matilda with me.

Up jumped the swagman and sprang into the billabong, You’ll never take me alive, said he, And his ghost may be heard as you pass by that billabong, You’ll come a -Waltzing Matilda with me.

Mecklenburger Hochtiedsdan

1.Hüt Obend geit ton Danz, hüt Obend geit ton Danz! Dat gifft den Meckelnbörger Hochtiedsmarsch, spaddel med de Feut un wackel med den Arsch. Hüt Obend geit ton Danz!

2. Hüt Obend geit dat ran, hüt Obend geit dat ran! Hüt Obend danzt wie wunnerscheun, spaddel med de Feut un wackel med de Been. Hüt Obend geit dat ran!

3. Hüt Obend schall he dorbi, hüt Obend schall he dorbi! Hüt Obend schall he ganz alleen, spaddel med de Feut un wackel med de Been. Hüt Obend schall he dorbi!

4. Nu geiht wi wedder na Huus, nu geiht wi wedder na Huus! tosohm in Meckelnbörger Hochtiedsmarsch spaddel med de Feut un wackel med den Arsch. Nun geit wi wedder na Huus!

Mudder Witsch

Mudder Witsch, Mudder Witsch, kiek mi mol an, wie ich den Bummelschottisch tanzen kann. Bald up de Hacken, bald up de Teihn, oh, Mudder Witsch, wie geiht dat schön! (Tralalalalala…)

 2.Mudder Witsch, Mudder Witsch, wats dat forn Ding, dat güstern in unsen Garten güng? /:Hett rode Feut un lange Been, son Ding hest Du dien Leevdag nich seihn.

(Witsch = Bitsch)

Ne Klepcici

1. Ne silazi sa čardaka i ne pitaj gdje sam bio zašto su mi oči plačne zbog čega sam suze lio

2. Stajao sam kraj mezara i umrlu majku zvao nosio joj dar od srca ali joj ga nisam dao

3. Ne klepeći nanulama kad silaziš sa čardaka sve pomislim moja draga da silazi stara majka.

1. Klapper nicht mit deinen Latschen. Komm nicht vom Dachgeschoss runter Und frage mich nicht wo ich war, Warum meine Augen weinerlich sind, Weshalb ich Tränen vergossen hab‘.

 2. Ich habe neben dem Grab gestanden und meine tote Mutter gerufen, ihr ein Geschenk von Herzen gebracht. Aber ich habe es ihr nicht gegeben

3. Klapper nicht mit deinen Latschen, wenn du vom Dachgeschoss kommst, denn dann glaub‘ ich immer, meine Liebe, dass meine Mutter runter kommt.

O Susanna

Perastus pera kambus

1.) ::Da drüben bei dem Kloster:: da steht ein Apfelbaum. ::Da oben sitzt ein Mädchen:: Des Jungen schönster Traum. :Tralalalla..:

2.) ::Sie erntet dort die Äpfel:: schaut keine Jungen an. ::Die wollen mit ihr tanzen:: doch sie will keinen Mann.

3.) ::Da meint ein großer Junge,:: er mache es recht schlau. ::Er kniet vorm Baume nieder:: und fleht "Werd' meine Frau!"

4.) ::Das Mädchen, das ist schlauer::, holt faule Äpfel her. ::Sie trifft ihn mit der Matsche:: ganz ohne Gegenwehr.

5.) ::Der Jung' ist nun bekleckert:: Total von Kopf bis Fuß :Ihm läuft bis in die Schuhe: das faule Apfelmus.

6.) :: Da muss das Mädchen lachen:: denn das sieht komisch aus. ::Nun singt man dieses Erntelied:: und erntet noch Applaus.

Erntelied aus Griechenland - Gespielt von den Elbraben - D: HH

Pippi Langstrumpf

DREIMALdrei macht vier WIDDEWIDDEwi und eueins nacb neune. Ich mach mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt.

Hej Pippi Langstrumpf, tralali trallala tralahopsasa, hen Pippi Langstrumpf, die macht was ihr gefällt.

Ich hab ein haus, ein kunterbundtes Haus, ein Äffchen und ein Pferd, die beide schaun zum Fenster raus. Hej Pippi Langstrumpf tralali trallala trallahopsaasa, hej Pippi Langstrumpf die macht was ihr gefäüllt.

Schottisch – Vedder Michel

Güstern Obend wör Vedder Michel dor, Vedder Michel de wör güstern Obend dor. He nehm sien Deern wol bi de Hand un danzt mit ehr de Däl hentlank. Güstern Obend 2.Güstern Obend ...Un he feut de Deern wol an dat Kinn, herrje, wa Mudder Witsch, Mudder Witsch, kiek mi mol an, wie ich den Bummelschottisch tanzen kann. Bald up de Hacken, bald up de Teihn, oh, Mudder Witsch, wie geiht dat schön! (Tralalalalala…)

 2.Mudder Witsch, Mudder Witsch, wats dat forn Ding, dat güstern in unsen Garten güng? /:Hett rode Feut un lange Been, son Ding hest Du dien Leevdag nich seihn. t harr he in sien Sinn.

3. Güstern Obend ... Un he feut de Deern wol an dat Been, huch, herrje wo wör dat scheun.

4.Güstern Obend ... Un de Deern de fat den Michel an, he rennt so gau as he wohl kann.

(Es gibt zig weitere Strophen, auch weiter dichten)

Specknerin – Nonesuch

Respond and you want to say. There's a part of me over you No matter how long it'll take no won’t leave here without you

So say what you want to say bBut there's nowhere to run to Part of me wants to say there's a part of me over you

All right I said I'm ready to know All right I said I'm ready now 

2. Decisions you do or don’t make have a way they can haunt you Whatever you leave or you take you can do what you want to

Forever and for a day I know without you something's missing However long you’re away You should do what you don't do and just listen

Stoppgalopp – Gtein Liter Boddermelk – noch nicht in Heften

1. Tein Liter Boddermelk un tein Liter Köhm. Un wenn de Buur besopen is, denn danzt he op'n Böhn.

2. Söß Musikanten und söben Liter Beer. Un wenn de Kierl nich danzen kann, denn danz ick mit'n Peerd.

3. Söbentein Ravens un eenuntwennich Kreihn Un wat dat förn Musik givvt, dat könnt wi hürn un seihn.

4. Tein Johr in Gefängnis un tein Johr Suldot. + wenn dit Lebn vorbi ist,denn is de Bur al dot.

5. De Bur un de Düwel, de drinkt op Du un Du. Denn süht se allens doppelt, dat markt denn ok de Fruu.

Str. 2-5 HH, Str. 1 von Unbekannt

Tanzen den Sonnentanz

1. Tanzen den Sonnentanz und singen leis, dreh'n mit den Sonnenstrahlen uns vorwärts im Kreis. Wiegen und Innehalt, Drehen in der Rund. Lassen und Fassen und vorwärts im Bund.

2. Tanz ein bisschen, sing ein bisschen und sei froh, lach ein bisschen, spiel ein bisschen ebenso. Denn das Leben und die Liebe sind nicht lang.

Darum last uns feiern, dem Gastgeber sei Dank! 3. = 1

Trommle mein Herz – Heíne Ma Tov – So wie ein Baum

Trommle mein Herz für den Frieden, spreche mein Mund die Wahrheit,

dass die Erde heller und schöner werde.

Hine mah tow u mah na-im. Schäwet a-chim gam ja-chad

So wie ein Baum einzeln und frei, so wie ein Wald, brüderlich frei. Hoch in den Himmel, frei zur Sonne hin, tief in der Erde fest verwurzelt stehn.

Troika – Dreigespann - Schlittenfahrt

1. Winter ist es nun geworden, herrlich weiß glänzt unser Land. Pferdchen, laufen, Pferdchen schnaufen, zieh‘ schon deine Handschuh‘an.

3. Wollen heute Schlitten fahren, gleiten durch den weißen Wald. Pferdchen laufen, Pferdchen schnaufen, Glocken läuten, dass es schallt.

3.Schnee liegt auf den weiten Fluren, und wir fahren übers Feld. Pferdchen laufen, Pferdchen schnaufen durch die kalte Winterwelt.       T: hedo

Viva la feria

Viva la feria, viva la plaza, viva la illusion,viva los cerros pinta rajados de mi comarca.Viene la canciÛn, viva la ilusiÛn, viva la vida y los amores de mi comarca.2. Es lebe das Feuer, lebe die Liebe, lebe die Illusion. Es leben die Kinder, die Tiere, die B‰ume und die Landschaft drumrum.Kommt nun der Gesang mit Tanz und Gitarrenklang. Es lebe das Leben, es leben die Freunde, es leben die Vˆlker der Welt! 3. Es lebe der Jahrmarkt, lebe der Marktplatz, lebe die Illusion, es leben die malerischen H¸gel meiner Heimat ringsum. Es klinge nun der Song, es lebe die Illusion. Hoch das Leben und die Liebe in meiner Heimat ringsum. 4. = 1.

Von den blauen Bergen kommen wir

Texte: Vond en Blauen Bergen kommen wir, von den Bergen ach so weit von hier. Auf den Rücken unsrer Pferde reiten wir wohl um die Erde von den Blauen Bergen komen wir. 2. Von den Blauen Bergen kommen wir... unserer Lehrer ist genauso doof wie wir. Mit der Brille auf der Nase sieht er aus wien Osterhase...

3. Von den Blauen Bergen kommen wir, unser Lehrer ist genauso doof wie wir.

Mit der Klampfe in der Hand wandert er von Land zu Land.

Walenki

||:Walenki, Walenki, Mütterchen gibt sie mir nie. Will sie suchen, mich umseh’n, zum Liebsten geh’n ist wunderschön.:||

1.Mein Liebster ist ein Zottelbär. Und ihn zu lieben ist nicht schwer. Jeden Abend will er mich, doch bei der Kälte geht das nicht. Damit ich kann zum Liebsten geh’n Muss ich nach Walenki seh’n.

2. Bei Winterliebe stockt das Blut. Allein zu sein bleiben ist nicht gut. Im

Schuppen wärmt die Liebe nicht. Doch ohne Freund das Herz mir bricht. Drum hock ich nicht allein im Haus Und such’ die Walenki heraus.

3.Vorm Dorfklatsch hab’ ich keine Angst. Ohne Liebe werd’ ich krank. Und friert es draußen noch so sehr, Treibt mich die Liebe umso mehr. Ich hol mir meine Stiefel her. Und liebe meinen Zottelbär. Deutsch 8-2005 hedo

Was wollen wir trinken

1.Was wollen wir trinken sieben Tage lang, was wollen wir trinken, wir haben Durst? Es ist genug für alle da! Kommt lasset uns trinken, rollt das Fass herein, wir trinken zusammen nicht allein!

2.Dann wollen wir schaffen sieben Tage lang, dann wollen wir schaffen, komm, fass an! Und das wird keine Plackerei. Wir schaffen zusammen sieben Tage lang, ja schaffen zusammen, nicht allein.

3.Jetzt müssen wir kämpfen, keiner weiß wie lang, ja für ein Leben ohne Zwang. Dann kriegt der Frust uns nicht mehr klein. Wir halten zusammen, keiner kämpft allein. Wir halten zusammen, nicht allein

Zum Lied: Die Melodie stammt aus der Bretagne, die Bots aus den Niederlanden machten den Text, der ins Deutsche übersetzt wurde. Seit 1980 spielen die Elbraben den Tanz auf Festen mit vielen jungen Menschen. Tanzform von hedo.

Zum Tanze, da geht ein Mädel

1. Zum Tanze, da geht ein Mädel mit güldenem Band, das schlingt sie dem Burschen gar fest um die Hand.

2. »Mein herzallerliebstes Mädel, so lass mich doch los, ich lauf dir gewisslich auch so nicht davon.«

3. Kaum löset die schöne Jungfer das güldene Band, da war in den Wald schon der Bursche gerannt.

4.Drum traut keinem jungen Burschen und nehmt Euch in acht, denn so wie im Lied hat's schon mancher gemacht.

5.Drum traut keinem jungen Mädchen, erst fängt sie Euch ein. Dann macht sie Euch scharf und lässt Euch nicht rein.

22 JAHRE RABENTÄNZER

Wir feiern unser Sommerfest und den 22. Geburtstag intern am Do. 14. Juli 2022 im Garten des Rabenhofs und tanzen anschließend.

Wir geben uns ein neues Konzept mit mehr Werbung, bessererTechnik, mehr Einbindung der RabentänzerInnen,

TanzmeisterInnen sind: Martina Fichtner, Beate Hase, Uwe Thomsen, Jürgen Schmahl und hedo holland.

Gruppenleitung: Monika Holland-Malchow und Anke Asbahr.

10380267_1566321703695370_3029680400532525224_n.jpg

15 Jahre wandervogeltanzkreis RABENTÄNZER in Greven-Lüttenmark. 0152 2198 3817

Anfragen auch wegen Corona



Einladung des Tanzkreises

donnerstags nach Lüttenmark, gegründet 2000

An vier Abenden wurde das im Dezember auf dem Rabenhof in Lüttenmark unser Weihnachtssingen und -Muszieren zusammen mit der Gemeinde und dem Wandervogel und seinem Boizetanzkreis gestaltet. Es gab einen Abend mit Festtafel, Festessen und Weihnachtsliedersingen, einen Abend der Offenen Tür von der evangelischen Gemeinde, einen Abend mit einer Waldweihnacht und ein Kindermusizieren und –Tanzen. An jedem Abend waren zwischen 20 und 30 Teilnehmer dabei, darunter viele Musikanten und natürlich Gäste, zum Teil von weither angereist.



Der Tanzkreis tritt nicht viel an die Öffentlichkeit, weil wir ein Wohlfühltanzkreis sind, der einfach aus Freude nicht zu schwere europäische Tänze tanzt, für die man keinen Partner braucht. Die 17 Mitglieder des Boize-Tanzkreises (zumeist Frauen) sind fast alle zwischen 40 und 60 Jahren jung, einige davon erst neu dabei. Der Tanzkreis gehört zum wandervogel e. v.



Es wird meist donnerstags ab 20 Uhr mit Freude getanzt, ab 21:30 geklönt, gesungen und musiziert. Vier der Tanzkreismitglieder leiten die Tänze in einem spannenden und spontanen Programm an.



Zum Mitmachen laden wir Interessierte herzlich ein. Da wir in den Schulferien meist auch tanzen, aber einige von uns verreist sind, sind wir dann nicht so viele. Deshalb macht es mehr Freude und tut dem Tanzkreis gut, wenn wir noch etwa zehn Mittänzer und Mittänzerinnen mehr würden. Vielleicht mag auch noch der eine oder andere europäische Tänze anleiten.

Vom 22. – 26. Mai 2016 haben wir hier bei uns ein schönes Maienfest mit Maibaumaufstellen, Tanz- und Musikworkshops, Mecklenburger Allspeel, viel Musizieren, Singen, Tanzen.

Am Sonnabendnachmittag 25. Mai ab 16:00 ist offener Nachmittag. Interessierte sollten Leckereien zu unserer gemeinsamen Festtafel mitbringen und sich vorher anmelden.

Wer laufend informiert werden möchte, kann bei uns das „Folkmagazin“ mit dem „Wandervogel“ abonnieren oder aktuelle Nachrichten auch auf unserer Webseite www.Folkmagazin.de + www.wandervogel.info erfahren.

Interessierte Tänzer, Musikanten und Liederfreunde sind herzlich eingeladen und können sich melden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 038842-21888 in Lüttenmark.

TANZ - EINZUG -POLONAISE

Lüttenmarker Einzug ABCD_1St_G_1Stimme Kopie.jpg

LIEDERTÄNZE

Wir haben den Anfang unserer Tanzunterlagen von Singetänzen hier kopierbar und druckbar veröffentlicht. Wer Fragen zu einem weiteren Tanz hat, rufe gern an. 

ALTIRUNI

Altiruni-Abendtanz_---ok.jpg

Guten Abend, liebe Leute,
kommt zu uns in unsere Runde!
Lass uns tanzen, lass uns springen,
lass uns frÖhlich sein und singen!
Komm zu uns zum Mitmachtanzen!
Komm und reich uns deine Hände.

2. Guten Abend, liebe Leute,
kommt zu uns in unsre Runde!
Etwas Schwung wird dir gefallen!
Lass die falschen Sperren fallen!
komm zu uns zum Mitmachtanzen!
Komm und reich uns deine HäALTIRUNI TEXTnde!

3. Guten Abend, liebe Leute,
kommt zu uns in unsre Runde!
Fasse Mut und lass die Stricke!
Lass die Masken, heb die Blicke!
Komm zu uns zum Mitmachtanzen!
Komm und reich uns deine Hände!

BESCHREIBUNG

Altiruni - Melodie aus Israel
(Abendtanz oder Rosentanz)
Text: Guten Abend, liebe Leute
Der Tanz stammt von hedo und entstand 1979 beim FolkFestival in Osnabr¸ck
FASSUNG ZUM GROflEN KREIS, EINFACH DURCHGEFASST
A 1 WELLE
nach links: rvx (rechtsvorkreuz) ls (linksseit) rrx (rechtsr¸ck-kreuz, ls = 2x - Wendung des Oberkˆrpers beim Vorkreuzen in Tanzrichtung, beim R¸ckkreuzen gegen Tanzrichtung, bei Wunsch beim Vorkreuzen Arme heben.
A 2 SPRUNG
rvx Sprung und 3 Schritte auf der Stelle lireli.
3+4 wie 1+2 B
B 1 ZUR MITTE
4 Laufschritte relireli, Arme in der Mitte heben,
dabei "Heij"rufen - lauter werdend,
4 Schritte relireli zur¸ck. =2x C 1 WIEGEN relireli
B 2 DREHEN
jeder um die rechte Schulter relireli dabei klatscheN

AM FENSTER HEUTE MORGEN

Geburtstagstanz

BÄRENTANZ

Bärentanz-d-a_Kopie.jpg

Bärentanz (Belgien)
AUFSTELLUNG IM GROSSEN KREIS
A 1-8 LAUF+H‹PF 2 Laufschritte reli TR+ mit geschlossenen Füßen 2 Hüpfer mit geschlossenen Füßen auf der Stelle zur Mitte und wieder in TR (insgesamt 4x)
8-16 Wiederholung von A
B 17-24 HüPFER
Hüpfend auf beiden Füßen: re vor, re seit, 2x mit geschlossenen Füßen. Das gleiche mit linkem Fuß. (insgesamt 4x)
25-32 Wiederholung von B

Hintergrund:
Die Elbraben spielen den Tanz mit wechselnden Melodien zuerst in a, dann in d-moll.
Ursprünglich auf Schallplatte mit 3 Teilen.
Jetzt u.a. mit der Melodie "What shall we do with a drunken sailor early in the morning", quasi den Tanz als Morgentanz.-----------------
Wir haben den B‰rentanz schon in mehreren Versionen gezeigt. Dies hier ist die in der Folkszene z Z wohl meist verbreitete.
Ein Text zur Anfangsmelodie war uns noch nicht bekannt. Deshalb hier ein

Textvorschlag:

Bist Du auch ein Zottelbär - jumpa dada jumpa dumpa, fällt Dir auch das Tanzen schwer - jumpa daddel da dum -
Mach Dich auf Dein Hinterbein - jumpa dada jumpa dumpa, springe in den Kreis hinein - jumpa daddel da dum. :Tanzt Du dann mit uns im Kreis herum - daddel da daddel da du. Freu'n sich alle - und Du gehörst

BAUMTANZ      BAUMTANZ - NOTEND

Wenn_wir_durch_die_Wiesen_schreiten_Baumtanz2.jpg

 Baumtanz
1 WELLE in Tanzrichtung lvx (linksvorkreuz),rs (rechtseit),lrx (linksrŸckkreuz) rs = 4 Gehschritte 2 KREIS um rechte Schulter, Arme noch hoch, relire Sprung li vor kreuz, klatsch = 4 Gehschritte 3 2.SPRUNG rrx (rechtrŸckkreuz) ls, Sprung re vor kreuz, klatsch lrx, = 4 Gehschritte 4 WIEGEN nach lirelire Arme dabei wie zuerst hoch, HandflŠchen an- einanderAUFSTELLUNG: PAARWEISE IM GRO§EN KREIS 


Baumtanz
AUFSTELLUNG:
EINFACH IM GROßEN KREIS, ARME NACH OBEN, HäNDE FLACH GEGENEINANDER GELEGTA 1 GEHEN 4 Gehschritte (GS) in Tanzrichtung
2 WIEGEN nach lirelire = alles 2x
B 1 WELLE in Tanzrichtung lvx (linksvorkreuz),rs (rechtseit),lrx,(linksrückkreuz) rs = 4 Gehschritte
2 KREIS um rechte Schulter, Arme noch hoch, relire Sprung li vor,kreuz, klatsch=4 Gehschritte3 2.SPRUNG rrx (rechtsrückkreuz) ls, Sprung re vor kreuz, klatsch lrx, = 4 Gehschritte 4 WIEGEN nach lirelire Arme dabei wie zuerst hoch, Handflächen aneinander

AUFSTELLUNG: IM GROßEN KREIS

BEIM_OLLEN_FRANZ.jpg

BINGO

Bingo_------------.jpgBingo
A 1 KREIS 8 H¸pfschritte nach links gegen Tanzrichtung
2 ebenso 8 H¸pfschritte in Tanzrichtung
B 1 ZUR MITTE 4 H¸pfschritte zur Mitte
ebenso zur¸c = 2x
C 1 KETTE M‰nner in Tanzrichtung, Frauen gegen Tanzrichtung:
BI=rechte Hand zum Partner, I=linke Hand zum n‰chsten, N=rechte zum Dritten, GI=linke Hand zum 4.
C 2 HEBEN/DREHEN Mann hebt Frau hoch und dreht sie einmal im Kreis in der Luft

LIEDTEXT VORSCHLAG

Ein schwarzer Hund, ein schwarzer Hund und Bingo war sein Name: Bingo
Ne schwarze Katz, ne schwarze Katz und Binga war ihr Name: Bingi
Ein schwarzes Schwein, ein schwarzes Schwein und Bingu war sein Name: Bingu
Ne schwarze Kuh, ne schwarze Kuh und Binga war ihr Name: Binga
Ein schwarzer Mann, ein schwarzer Mann und Binge war sein Name: BINGE

Blaue_Flagge_weht_am_Maste-1-_--UWE------------_Kopie.jpg

Da_drüben_bei_dem_Kloster_GR_--------------------.jpg

www.spurbuch.de

www.spurbuch.de