WANDERVOGEL ÖFFENTLICHKEIT & WERBUNG

Geschrieben von wv am .

download-21.jpg  Warum wir keine "E-Mail" haben.  ( NEROTHER WANDERVOGEL)

Wir haben nicht nur keine "E-Mail-Adresse", wir messen auch dem "Internet" wenig Bedeutung zu.
Unsere Kenntnis der gruppen-"bündischen" Wirklichkeit zeigt uns, daß vergleichbare Gruppierungen auf ihren Seiten potemkinsche Dörfer errichten. Rucksacktouristische Freizeitaktivitäten Einzelner werden in Gruppenleistungen umgefälscht, ohne die materiellen Hilfsmittel preiszugeben, Zahlen werden manipuliert, es wird geschönt, getürkt, gefälscht. Der Verführung durch ein unkontrollierbares Darstellungspodium wird nachgegeben, mit anderen Worten: in den meisten Fällen ist die Selbstdarstellung nicht durch "innere Wahrhaftigkeit" gedeckt, sie ist Produkt-Werbung!

Zudem sitzen auf der einen Seite allzu häufig Besessene, die lediglich zur Befriedigung ihrer Eitelkeit Selbstdarstellung betreiben, während auf der anderen Seite solche sitzen, die der unverbindlichen Unterhaltung wegen ins Netz gehen.

Wollten wir über dieses Netz kommunizieren, so ließen wir uns auf anonyme Gesprächspartner ein, denen wir in der realen Welt von Angesicht zu Angesicht unter Umständen nicht einmal die Hand reichen würden! Dazu ist unsere Lebenszeit zu knapp bemessen und das würde auch unserer Lebensauffassung entgegenstehen.

Diese Art der Einbindung in das technische Medium "Internet" brächte uns zudem, bei Betrachtung der Gesamtwelt, der Lage eines Patienten einer Intensivstation näher, der ohne zwischengeschaltete Technik nicht mehr leben kann. Wir haben also für uns Grenzen zu ziehen. Der "Wandervogel" als Idee verliert an Substanz, wo immer er ein Stück Unabhängigkeit aufgibt.

Wir kennen auch die landläufigen Argumente, aber wir wissen trotzdem von Sokrates und Aristoteles, obwohl es damals noch keinen Gutenberg gab. Unsere Überzeugung geht dahin, daß wir der menschlichen Begegnung und dem persönlichen Gespräch Vorrang zu geben haben. Unsere Überzeugung geht dahin, daß wir die menschliche Tragfähigkeit unseres Gegenüber prüfen dürfen, bevor wir uns auf inhaltliche Gespräche einlassen. Unsere Überzeugung geht dahin, daß der Wert unserer Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft und den damit Verbundenen Aktivitäten keines Beifalls von außen bedarf, und dass es nicht unsere Aufgabe ist, die Beliebigkeit einer öffentlichen Unterhaltung zu stärken. Wir sind nicht exhibitionistisch und wir haben keine Lebenszeit zu verschwenden.

Also haben wir auch keine "E-Mail", sichern lediglich unsere Namensrechte vor Missbrauch, geben dem ernsthaften Interessenten die Möglichkeit, das Gespräch zu suchen, nehmen Briefe entgegen und verweisen auf weiterführende Literatur.

Burg Waldeck im Dezember 2002, Fritz-Martin Schulz, Nerother WandervogeL

images-13.jpg.  Warum wir eine Webseite und eine E-Mail-Adresse haben  (wandervogel e.v.)

Ich habe den Artikel von FM (Fritz-Martin Schulz), dem Bundesführers des °Nerother Wandervogels, gelesen, respektiere seine Haltung und seine Äußerung. Gern entgegne ich ihm dennoch.

Es gibt zur Zeit kaum Wandervögel. Die Wandervogelidee jedoch ist großartig. Die Verbreitung dem Zufall zu überlassen, ist nicht unser Ding. Es geht darum, sie möglichst vielen Menschen bekannt zu machen.

Von diesen Menschen, die nicht das Glück hatten, als Jugendlicher zum Wandervogel zu kommen, sondern ihn erst später kennen- und schätzen lernen, gibt es viele. 

Ihnen geben wir die Chance, jung und alt, Männern und Frauen, Jugendlichen und Kindern. 

Die Wandervogelidee, ist Menschen den Wandervogelbund mit Freude nahe zu bringen und sie dazu zu bewegen, sich zu bündigen und ihr Leben für sich und miteinander in Gemeinschaft zu gestalten, weltoffen, mitmenschlich für Natur und Kultur dieWelt zu erfahren.

Um das zu erleichtern haben wir alte Zöpfe abgeschnitten und und unseren Bund zukunftstauglich gemacht. Das Internet und Werbung helfen uns dabei. Und wir haben die Kraft, Menschen, die mitmachen, sich einbringen zusammen zu führen. Unsere Bundeswochen, unsere Fahrten und Feste, unsere Internetzeitschrift wandervogel und viele persönliche Gespräche helfen uns dabei.

hedo holland. wandervogel.e.v. Rabenhof, Leisterförder Str. 23, 19258 Greven-Lüttenmark, 0152 2198 3817

GROßSTADTMENSCHEN & wandervogel e.v.

Für Großstadtmenschen passt der Wandervogelbund wie die Faust aufs Auge.  Wer die Natur sucht, den von seiner Natur gegebenen Weg, findet Möglichkeiten des Miteinander in unserem Lebensbund für jung und alt, für Männer und Frauen, für Deutsche, Zugereiste und im Ausland Lebende. 

In der Großstadt gibt es dicke Luft, Einsamkeit, überfüllte Straßen, ungesundes Leben, laute Musik und Lärm. Bei den Fahrten, den Treffen, den Festen unseres Bundes das Gegenteil: Freude, Menschen, die sich mögen, Lieder, selbstgespielte nicht elektrische Instrumente, Wanderungen, Spaziergänge, Feste miteinander - Zum Mitmachen und sich Einbringen.  monija

  

www.spurbuch.de

www.spurbuch.de