GESELLSCHAFT – Kritik, Lebensstil, Zukunftpersepktiven

Geschrieben von hedo holland am .

GESELLSCHAFT & WANDERVOGEL 29. 3. 21 as hältst Du zu diesen Lösungsvorschlägen?g

Der Großteil der Gesellschaft hat sich an die Situation angepasst: Den meisten geht es materiell gut, mal abgesehen von der Pandemie. Kritik ist geringer, als es sein müsste. Denn viele wichtige Themen sind mehr als brisant: 1. Klima, 2. Kinder, 3. Digitales, 4. Boden-Luft-Wasser-Landwirtschaft, 5. Rüstungsexporte, Frieden & Bundeswehr, 6. Weltkonflikte: USA:China & Russland, Afghanistan, Irak, Ölländer... Und aktuell das makabre Corona-Management. 

Wandervögel sind zukunftsgerichtet mit demVorzeichen: Das Wahre bewahren, dasNeue erfahren - für bessere Klimapolitik, für mehr Unterstützung für Kinder, Jugendliche & Bildung, für schnellen Digitalausbau, für Unterstützung der Bauern gegen Glyphosat, für Frieden und Bundeswehrunterstützung als Hilfenfür die 3.Welt, laufende Gespräche und Kulturabkommen mit China und Russland, intensive Verbesserung der Gesundheitsämter und der Zusammenarbeit, Impfen und Testen. 

Die Korruption in Parteien muss hart bestraft werden. Vermischung von Politik und Wirtschaft braucht neue Gesetze.

Moden, einengende Kleidung, Produktion ungesunder Lebensmittel, Plastikschwemme in die Meere, Wohnungsbau und Mietpreise, Steuererhöhungen und Ausbeutung von Arbeitskräften sind öffentlich und politisch unter die Lupe zu nehmen. Verbesserungen sind notwendig.

Es gibt noch immer Schlipsträger. Wer einen Schlips trägt, ist besonders kritisch zu beachten.   

Mühle-Vierhandfassung copy Kopie 2.jpg.  .   wandervogel grafik0.jpeg.  wandervogel P1300757 2 Kopie.JPG

DIE LÜCKE IN DER GESELLSCHAFT - DDR & BRD   1987. hedo

Als ich oft in die DDR fuhr und mit Folkiefreunden durch die Straßen in Berlin, Halle, Schwerin ging, gingen wir durch Straßenzeilen, die verwahrlost, fast ruinenhaft aussahen. Und zwischendurch war manchmal ein Fenster, ein Balkon bunt, geschmückt mit Blumen, Farben, Postern, schönen, kleinen Details.

Ich fragte eumel, peter und ischi, was das zu sagen habe? Die lachten auf und sagte, das seien Folkies, die hier studieren und versuchen, sich ihre Umwelt lebenswert zu machen.  Wir gingen einfach hoch. Die Flurtür war beklebt mit Buttons und buntem Zierrat

Wir kamen darüber ins Gespräch, da ich das Gestalten und Schmücken der Wohnungen von unserem bunten Völkchen im Westen auch kenne. „Wir sind eben auch grün wie ihr und außerdem Sozialisten, auch wenn unsere DDR das Sozialistische und das Grüne nicht immer schafft.“ So ungefähr waren die Antworten.

Damals schon merkte ich, dass wir uns auch im Westen bunt absetzen vom „bundesrepublikanisch-kapitalistischen Massenstil“, nicht sehr viel, im etwas studentengerechtem Ikea und nicht mit den teuren, alten Möbeln, die von den Freunden im Osten günstig aufgegabelt werden konnten.-

Mit den Jahren wird das übliche BR-Konsumverhalten von vielen Freunden von mir im Wandervogel und bei den Folkies mehr und mehr abgelehnt. Zuerst waren es die das Singen, Musizieren und Tanzen, dann Wohngestaltungsformen und die Kleidung. Nun sind es auch mehr die Ess- und Trinkgewohnheiten. Geraucht wird von fast keinem mehr.

Sich so in Opposition zu Nachbarn, zu vielen Menschen, zur Gesellschaft zu setzen, erfordert etwas Mut und auch die Kraft über sich selbst zu lächeln, weil man das nicht arrogant als besser versteht, sondern eher als eine kreative, lieb gewordene Gewohnheit.

Gern bin ich auch in Geschäften, die alles aus Wohnungsauflösungen verkaufen und suche mir da meine Raritäten heraus. Gegen Tinnef war ich schon immer. Es gibt aber schöne alte Möbel und handwerkliche Arbeiten, die im Handel fast nicht oder nur enorm teuer zu finden sind.

Wer gern gestaltet, der kann solche Adressen ausspähen. Mit wenig Geld lassen sich hier wahre Schätze finden.

Massenkonsumenten haben ein anderes Kaufverhalten und selten ein Lebensstilbewusstsein. Sie geben schöne, alte gut gestaltete Sachen weg, die für mich und viele meiner Freunde wertvoll sind. Diese Lücke in der Gesellschaft gilt es für ein gutes Leben zu nutzen. Da findest Du die besten Weihnachtsgeschenke für Dich und Deine Lieben. 

images-1.png.  GESUNDHEIT. 31.3.21

Nun, wie wir wissen, ist niemand gesund, weil jeder seine Macken körperlich, geistig, seelisch hat. Trotzdem kann ich einiges für meine Gesundheit, für mein Wohlbefinden tun. Nicht nur die verordneten pharrmazeutischen Chemiepillen schlucken, die meinen Kreislauf in Gang halten. Das ist das Muss. Mir helfen ein paar andere Dingen

Ich nehme Vitamin B, C und D sowie Zink und Magnesium als Sonnenersatz, Nahrungsergänzung, Erkältungshemmer, Muskellockerer. Und manchmal eine Gichttablette.

Ein paar Jahre trage ich täglich die Leguano Barfußschuhe in Sommer- und Winterversion.

Bettwäsche haben wir eine wunderbare, leichte, atmungsaktive Frühjahrsbettwäsche. Im Winter einfach doppelt.

An Kissen habe ich drei mit guten Daunen, damit ich hoch genug liege und den Nacken nicht zu sehr belaste.

Ich trage lange Westen und Jacken, um den Rücken warm zu halten.

Und mir geht es verhältnismäßig gut für 87 Jahre. GESUNDHEITmanchmal schalte ich die Fußbodenheizung ein, täglich bin ich im Freien. Bei monijas langen täglichen Wanderungen bin ich nur ab und zu dabei. 

monija kocht gesund, ich nicht so gut. Und ich bemühe mich viel zu trinken, viele Gläser Wasser mit französischem Teisseire Pampelmuse zuckerfrei.

Das alles zusammen scheint mir eine gute Mischung zu sein.  Bisher hilft mir das gut zusammen mit sorgsamem Coronaschutz.

images-6.jpg.  FERNSEHEN.  30.3.21

Wenn ich heute das Fernsehen einschalte, dann gibt es entweder Werbung, Krimis, Wetten, Royal-Schicki-Micke-Courts-Mahler oder wenn ich Glück habe eine Natursendung vielleicht auf Phönix. Das Fernsehen ist derart herunter gekommen, dass ich auf mir auf Mediathek irgendwo etwas heraussuchen muss, dass mich weiter bringt oder erholt. 

Ich denke, das geht den meisten so, die ich kenne. Deshalb frage ich, wo ich laufend Tipps für Programme bekommen kann, die zu mir passen? Kannst Du mir dazu Tipps geben? Im Internet habe ich das nicht gefunden.    Mich interessieren besonders Bundestagssitzungen zu Fortschrittsthemen, manchmal historische Filme, Große Theaterstücke, Literaturkritik, Gesellschaftskritik, evtl. mal klassische nicht so laute, hektische Krimis.  

SPIELE & SPIELZEUG    HIER IST VIEL ZU SCHREIBEN. AUCH VON DIR?  31.3.21

KLEIDUNG

SCHLIPSTRÄGER finde ich meist komisch. Sie wirken wie aus dem vorigen Jahrhundert. Zum Glück kenne ich keine Wandervögel, die Schlips tragen. Gut kannst Du es bei der Politik erkennen. Wasdie reden, die einen Schlips tragen, ist meist oft Zukunft, Naturkultur und Ehrlichkeit entfernt. Oft istdasschon vor den Reden amSchlips zu erkennen. Jugendbewegt sind die bestimmt nicht.

FESTKLEIDUNG tragen immer mehr Wandervögel bei unseren Treffen. Daskönnte nochmehr werden. Festkleidung ist für weiblich bunt, für männlich ein weißes Festhemd. Manche tragen es mit Stehkragen.

FAHRTENKLUFT: Mehrere haben jetzt Fahrtentücher mit unserem Greifen bestellt. Es soll auch bald Autoaufkelber geben. Die bretonische Seglerjacke wird von uns favorisiert.

WERBEHEMDEN: Die Hemden mit Werbeaufdruck sind komisch. Wer läuft schon gratis mit Aufdrucken für eine Modefirma oder sowas herum. Das passt nicht zu uns.