Kanons Kanonheft

Geschrieben von hedo holland am .

Kanons Kanonheft mit Noten € 5 für Herstellung frei Haus  

Gratisheft vom Folkmagazin + Wandervogel anfordern  038842-21888

Abendstille
Alles schweiget
Alle Leute sollen leben, die uns was zu essen geben


Caffee, trink nicht zu viel Kaffee,
Cookaburra sits on an old gum tree
2. Menschen wollen Frieden hier auf Erden Und es soll nicht alles USA – Land werden. Komm, Friedensvogel, komm, sing für alle Völker dieser Welt.
Das wünsch ich sehr, dass immer einer bei mir wär
Der Hahn ist tot, der Hahn ist tot Der Hahn ist tot, der Hahn ist tot
Der Kuckuck und der Esel 2.Die Kinder und die Rinder, die trinken gerne Tschai 3.Und wenn sie was getrunken hab’n, dann zählen sie bis Drei   (vier, fünf, sechs)
Der Mai beginnt   die Zeit verrinnt und Vogelschall tönt überall. /: Wer weiß wie bald die Glocke schallt :/ Drum werdet froh, Gott will es so, genieß die Zeit,
die Dir verbleibt.
Dona nobis, nobis pacem
Erde, die uns dies gebracht, Sonne, die es reife gemacht, Liebe Sonne, liebe Erde, euer nicht vergessen werde
Es tönen die Lieder, der Frühling
Finster, finster, finster


Havenu shalom aleichem
Hey, ho spann den Wagen an, denn der Wind treibt Regen übers Land, holt die goldnen Garben, holt die goldnen Garben
2.Hey Ho hol ne Flasche Met bis der letzte Sänger nicht mehr steht. Hol von goldnem Weine hol von goldnem Weine
3.Hey Ho hol nen Humpen Tschai, bis der Letzte singt oh Mai oh Mai. Und dabei viel Mandeln, Mandeln und Rosinen
Himmel und Erde müssen vergeh’n, aber die Musici, aber die Musici, aber die Musici bleibet besteh’n.
2.Hans trinkt den schwarzen Tschai ohne Gebiss Ob er aber auf Rosinen kaut, oder aber Mandeln halb verdaut
oder aber schon nach Innen schaut, ist nicht gewiss.
3. Hans isst den Schweizerkäs ohne Gebiss. Ober er aber mit dem Oberkiefer kaut, oder aber mit dem Unterkiefer kaut
oder aber überhaupt nicht kaut ist nicht gewiss.
I like the flowers, I like the daffodils, I like the mountains, I like the rolling hills,
I like the fireside when the light is low. Dum di dum …
2.Ich lieb den Frühling / Ich lieb den Sonnenschein. Wann wird es endlich / mal wieder wärmer sein? Schnee, Eis und Kälte /müssen bald vergehn! Dum di…
3.Ich lieb den Sommer / ich lieb den Sand, das Meer. Sandburgen bauen / und keinen Regen mehr. Eis essen, Sonnenschein / so soll's immer sein.
4.Ich lieb die Herbstzeit, / stürmt's auf dem Stoppelfeld. Drachen, die steigen / hoch in das Himmelszelt. Bunte Blätter fallen / von dem Baum herab.
5.Ich lieb den Winter / wenn es dann endlich schneit, hol ich den Schlitten / denn es ist Winterzeit.
Schneemann bau'n und Rodeln geh'n, / ja, das find' ich schön.
Irgendwo, wann und wo, sehen wir uns wieder und sind froh
2. Wust un Brout, Wust un Brout, een Tasse Boddermelk un datt geit gout.
Jeder Teil dieser Erde ist unserm Volk heilig
Kartüffelsupp, Kartüffelsupp –
Kennt Ihr die Geschichte von der Wasserflut, die der Seestadt Leipzig großen Schaden tut. Der Damm der bricht....
Lachend, lachend, lachend kommt der Sommer über das Feld, über das Feld kommt er lachend
ha ha ha lachend über das Feld.
Lasst Euch nicht verdrießen, einmal muss man schließen
Miau, miau hörst Du mein Schreien
Nach dieser Erde wäre da keine
Shalom chaverim, shalom chaverim
Signor Abbate, io sono
Sing, sing, sing, du bunter Schmetterling, sing, sing sing
Singen wir ein Lied zusammen, lasset uns vergnügt anfangen
Sommer ist ins Land gekommen, 2. singe laut Ku-ku! 3. Saat wird grün und Blumen blüh’n der
4. Wald belaubt im Nu. Sing Ku-ku! -- Nach dem Lamm die Mutter ruft und nach dem Kalb die Kuh.
Böcklein springen, Vögel singen, rufe laut Ku – ku! Ku-ku, Ku-ku! O wie schön singst du, oh sing uns fröhlich immerzu.
Bordun im Kanon: Sing, Ku-ku, nu – sing Ku – ku!
Stiefel muss sterben, ist noch
Trariro, der Sommer der ist do.
Tschai, Russentschai, Chinesentschai und Ingwertschai, Fencheltschai, Kamillentschai und Blasentschai.
Tumba, Tumba + Ich bin ein kleiner Eskimo (Pinguintanz)

Unrasiert und fern der Heimat:
2.Wer mir klaut mein Käsebrot, den hau ich mit dem Käse tot


3.Unser Essen ist schon fertig, doch die Wurst ist angebrannt.
3.Unser Essen ist schon fertig, doch die Wurst ist angebrannt.
Wacht auf, wacht auf, der Tag geht an, die Sonne will uns scheinen
2. Wacht auf, steht auf, der Tag brach an, der Kaffee, der ist schon bereitet.


Zwei kleine Wölfe gehn im Wald spazieren